Neueste Themen
Statistik
Wir haben 75 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Ziffer12.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 3609 Beiträge geschrieben zu 1203 Themen
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Fr Jun 22, 2018 7:39 pm

La Côte-aux-Fées NE - 435 Einwohner

Nach unten

La Côte-aux-Fées NE - 435 Einwohner

Beitrag von bumbi am Do Nov 22, 2018 5:06 pm



La Côte-aux-Fées liegt auf 1041 m, 38 km westsüdwestlich der Kantonshauptstadt Neuenburg (Luftlinie). Das Bauerndorf erstreckt sich auf einem nach Süden geneigten Hang über dem Tal Combe des Mulets, auf der Höhe im südwestlichen Neuenburger Jura.



Zu La Côte-aux-Fées gehören der Zentralort Bolles de l'Eglise, die Weiler Les Leuba (1038 m), Bolles du Vent (1045 m), Les Jeannet (1143 m) und Les Places (1107 m), alle am Südhang des Mont des Verrières, Les Bourquin de Vent (1078 m) und Les Bourquin de Bise (1058 m) auf der Höhe südlich der Combe des Mulets, Saint-Olivier (1084 m) auf der Hochfläche zwischen La Côte-aux-Fées und dem Vallon de Noirvaux, sowie weit verstreut auf den Jurahöhen zahlreiche Hofsiedlungen und Einzelhöfe. Im Wald oberhalb von Saint-Olivier liegt die „Grotte aux Fées“. Nachbargemeinden von La Côte-aux-Fées sind Les Verrières und Val-de-Travers im Kanton Neuenburg, Sainte-Croix im Kanton Waadt sowie Les Fourgs und Verrières-de-Joux im angrenzenden Frankreich.

Die erste Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahr 1337 unter dem Namen Coste eis Faes (Schafhang). Die Gegend wurde erst im Laufe des 14. Jahrhunderts besiedelt. La Côte-aux-Fées unterstand bis 1848 der Gerichtsbarkeit der Kastlanei Val-de-Travers. Die Oberhoheit über das Gebiet hatte die Grafschaft Neuenburg inne. Seit 1648 war Neuenburg Fürstentum und ab 1707 durch Personalunion mit dem Königreich Preussen verbunden. 1806 wurde das Gebiet an Napoleon I. abgetreten und kam 1815 im Zuge des Wiener Kongresses an die Schweizerische Eidgenossenschaft, wobei die Könige von Preussen bis zum Neuenburgerhandel 1857 auch Fürsten von Neuenburg blieben. Erst 1826 wurde La Côte-aux-Fées, das vorher zur Gesamtgemeinde Les Verrières gehörte, eine selbständige politische Gemeinde. Um 1900 war La Côte-aux-Fées als Höhenkurort bekannt.

Quellen: Wikipedia
avatar
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 1039
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 61
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten