Neueste Themen
» Motiv: Pfingstgrüße
Epesses VD - 332 Einwohner EmptyFr Mai 24, 2019 5:42 pm von Cantus

» Tansania - Belege mit Briefmarken
Epesses VD - 332 Einwohner EmptyFr Mai 24, 2019 2:35 am von Cantus

» Ganzsachenpostkarten mit privaten Zudrucken
Epesses VD - 332 Einwohner EmptyFr Mai 24, 2019 2:21 am von Cantus

» Feldpost deutscher Soldaten
Epesses VD - 332 Einwohner EmptyMi Mai 22, 2019 6:12 pm von Cantus

» Cuba - Belege mit Briefmarken
Epesses VD - 332 Einwohner EmptyMi Mai 22, 2019 5:56 pm von Cantus

» Werbezudrucke mit Bildern auf Belegen jeder Art
Epesses VD - 332 Einwohner EmptyMi Mai 22, 2019 5:46 pm von Cantus

» „Beipackzettelchen“ - Postvermerketiketten
Epesses VD - 332 Einwohner EmptyDi Mai 21, 2019 11:20 pm von toediost

» Reparatur eines Risses
Epesses VD - 332 Einwohner EmptyDi Mai 21, 2019 9:41 pm von prosee

» 750 Jahre Bern
Epesses VD - 332 Einwohner EmptyMo Mai 20, 2019 5:58 pm von Tinu

Statistik
Wir haben 86 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist TJA.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 4633 Beiträge geschrieben zu 1339 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 5 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 5 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 44 Benutzern am Mi Feb 06, 2019 10:22 am

Epesses VD - 332 Einwohner

Nach unten

Epesses VD - 332 Einwohner Empty Epesses VD - 332 Einwohner

Beitrag von bumbi am Fr Nov 23, 2018 3:35 pm

Epesses VD - 332 Einwohner Epesse10

Epesses war bis zum 1. Juli 2011 eine politische Gemeinde im Distrikt Lavaux-Oron im Kanton Waadt in der Schweiz. Sie fusionierte mit Cully, Grandvaux, Riex und Villette (Lavaux) zur neuen politischen Gemeinde Bourg-en-Lavaux.

Epesses VD - 332 Einwohner Zi46

Epesses besteht aus dem eigentlichen Dorfkern, den beiden Weilern Crêt-Dessus (459 m ü. M.) und Crêt-Dessous (432 m ü. M.), jeweils am Rio d'Enfer gelegen, sowie einigen wenigen frei stehenden Bauernhöfen. Nachbargemeinden von Epesses waren Cully, Riex, Forel (Lavaux) und Puidoux.

Mit 332 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010) gehörte Epesses zu den kleinen Gemeinden des Kantons Waadt. Die Bevölkerungszahl von Epesses belief sich 1850 auf 382 Einwohner, 1900 auf 419 Einwohner. Bis 1960 (381 Einwohner) blieb die Bevölkerungszahl annähernd konstant, seither wurde ein Rückgang der Einwohner um rund 20 % verzeichnet. Dieser Rückgang ist darauf zurückzuführen, dass in den Rebhängen keine neuen Gebäude erstellt werden dürfen.

Die meisten Häuser im Dorfkern werden von Winzern bewohnt, welche die 52 ha Rebland auf dem Gemeindegebiet pflegen. Abgesehen von einigen Restaurants bestehen seit Ende 2002 keine weiteren Geschäfte mehr. Der Anbau von Qualitätsweinen bildet heute den Haupterwerbszweig. Produziert werden v. a. trockene Weißweine, hauptsächlich aus der Rebsorte Chasselas, daneben aber auch Rotweine (Pinot Noir, Syrah u. a.) und Spezialitäten. In Epesses befinden sich drei bekannte Lagen:
Epesses (nördlich und westlich des Dorfkerns, teilweise in der Gemeinde Riex gelegen)
sowie insbesondere die Grands crus (grossen Gewächse)
Calamin (südlich des Dorfkerns, zum Genfersee hinunter)
Le Dézaley (im Osten; teilweise bereits in den Gemeinden Puidoux und Rivaz gelegen)

Spuren einer Römerstrasse und Münzfunde deuten auf eine frühe Besiedlung des Gemeindegebietes hin. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte 1166 unter dem Namen Espesses; 1228 erschien die Bezeichnung Spesses. Der Ortsname leitet sich vom lateinischen Wort spissa (dicht, dick) ab, womit wahrscheinlich die Rottanne gemeint ist.

Im Mittelalter unterstand Epesses der Benediktinerabtei Lutry. Mit der Eroberung der Waadt durch Bern im Jahr 1536 gelangte das Dorf unter die Verwaltung der Vogtei Lausanne. Nach dem Zusammenbruch des Ancien régime gehörte Epesses von 1798 bis 1803 während der Helvetik zum Kanton Léman, der anschliessend mit der Inkraftsetzung der Mediationsverfassung im Kanton Waadt aufging. 1798 wurde es dem Bezirk Lavaux zugeteilt.

Erst 1824, als die Grossgemeinde Villette aufgeteilt wurde, erlangte Epesses den Status einer selbständigen politischen Gemeinde. Ein Projekt zur Fusion der fünf heute unabhängigen Gemeinden Cully, Epesses, Riex, Grandvaux und Villette (Lavaux) scheiterte in einer Abstimmung am 27. Februar 2005 am Widerstand der Bevölkerung von Grandvaux. Das Projekt wurde deswegen vorläufig nicht weiter verfolgt. Erst am 1. Juli 2011 trat die Fusion dieser fünf Gemeinden zur neuen Gemeinde Bourg-en-Lavaux in Kraft.

Quellen: Wikipedia
bumbi
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 1082
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 61
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten