Neueste Themen
» Organisation eurer Sammlung(en)
Heute um 3:00 pm von Tinu

» Börse im Milchbuck Zürich
Heute um 12:08 pm von Tinu

» Boersen-Fundstueck
Mi März 20, 2019 12:49 pm von salodurum

» Internierte Post in der Schweiz
Di März 19, 2019 11:42 pm von rudischmidt

» SBK 74D, Stehende Helvetia, 50 Rappen
Di März 19, 2019 11:30 pm von toediost

» Güller-Versuchsstempel
Di März 19, 2019 11:29 pm von salodurum

» Vortrag Zollstempel
Di März 19, 2019 10:53 pm von salodurum

» SBK 97A, Stehende Helvetia 40 Rappen
Di März 19, 2019 8:12 am von Afredolino

» Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz
So März 17, 2019 2:06 pm von rudischmidt

Statistik
Wir haben 78 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Hermesine.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 4222 Beiträge geschrieben zu 1286 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 44 Benutzern am Mi Feb 06, 2019 10:22 am

Thema Suezkanal

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

156 Transit Camp Port Fouad

Beitrag von rudischmidt am So Feb 24, 2019 1:34 pm

Hier ein weiterer britischer Feldpostbeleg aus derselben Korrespondenz:






Bei diesem Exemplar erfolgte der Verschluß nach durchgeführter Prüfung mit einem Verschlußzettel mit Druckvermerk "A.F.W.3312", was ein Zweikreisstempel mit britischer Krone im Innenkreis "DEPUTY CHIEF FIELD CENSOR" in Violett  dokumentiert.

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Ansichtskarte Port-Said: Dampfer im sowie Schafherde am Sueskanal

Beitrag von rudischmidt am So März 03, 2019 3:52 pm

Hier eine Ansichtskarte "Port-Said" mit Druckvermerk "Simon Arzt, Port Said.":




Als Frankatur diente am 14.03.1913 ein Postwertzeichen der französischen Kolonie "PORT-SAID", die per Kreisstempel "PORT-SAID EGYPTE" entwertet wurde.

Die Abbildung dieser Ansichtskarte zeigt als Hauptmotiv einen Dampfer im Sueskanal, als interessantes Nebenmotiv im Vordergrund eine Schafherde mit Schäfer. Da lacht mein Sammlerherz, denn mit dem Thema "Schafherden" beschäftige ich mich schon einige Jahre lang und vielleicht wäre das auch einmal ein Thema, das man hier im Forum vorstellen könnte!???

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

T/S Isarstein 1958

Beitrag von rudischmidt am So März 03, 2019 11:08 pm

Hier eine Ansichtskarte der "T/S Isarstein", geschrieben "im Mittelmeer" und an Bord aufgegeben als Schiffspost, freigemacht am 26.12.1958 per Absenderfreistempel in Port Said und entwertet am selben Tag per Tagesstempel "PAQUEBOT PORT-SAID":




Am Bestimmungsort München wurden "30" Pfennig per Blaustift notiert und vom Empfänger als "Nachgebühr" erhoben, worauf ein einzeiliger Rahmenstempel aus München in einer Sonderform hinweist.

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Ägypten/Vereinigte Arabische Republik MiNr. 106

Beitrag von rudischmidt am So März 03, 2019 11:38 pm

Am 26.07.1961 erschien aus Anlaß des 5. Jahrestages der Nationalisierung des Sueskanals in einer Auflage von 2 Millionen Stück dieses Postwertzeichen, katalogisiert als Ägypten/Vereinigte Arabische Republik MiNr. 106, das einen stilisierten Hochseedampfer sowie eine Karte des Sueskanals zeigt:



Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Ägypten MiNr. 495

Beitrag von rudischmidt am So März 03, 2019 11:45 pm

Am 26.09.1956 erschien aus Anlaß der am 26.07.1956 erfolgten Nationalisierung des Sueskanals in einer Auflage von 2.071.750 Stück dieses Postwertzeichen, katalogisiert als Ägypten MiNr. 495, das einen stilisierten Hochseedampfer sowie eine Karte des Sueskanals zeigt, hier ein Eckrandstück oben links:



Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Ägypten MiNr. 503

Beitrag von rudischmidt am So März 03, 2019 11:50 pm

Am 15.04.1957 erschien aus Anlaß der1957 erfolgten Wiedereröffnung des Sueskanals in einer Auflage von lediglich 250.000 Stück dieses Postwertzeichen, katalogisiert als Ägypten MiNr. 503, das einen stilisierten Hochseedampfer sowie eine Karte des Sueskanals zeigt:



Im Unterschied zu der zuvor gezeigten MiNr. 495 erfolgte die zweizeilige Inschrift links bei diesem in Farbänderung sowie in neuer Wertstufe erschienenen Postwertzeichen in Englisch.

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Ägypten/Vereinigte Arabische Republik MiNr. 179

Beitrag von rudischmidt am So März 03, 2019 11:59 pm

Am 15.10.1963 erschien in Ägypten/Vereinigte Arabische Republik in einer Auflage von 2 Millionen Stück dieses als MiNr. 179 katalogisierte Postwertzeichen zum Thema Langstrecken-Schwimmeisterschaften im Sueskanal mit der Abbildung eines Kraulschwimmers vor einer stilisierten Landkarte des Sueskanals:



Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Thema Suezkanal

Beitrag von rudischmidt am Mo März 04, 2019 11:04 pm

14.08.1900, Boxeraufstand, interessante Ansichtskarte Port Said, Eingang zum Suez-Kanal, als Feldpost bei Ausreise der Truppen nach Ostasien an Bord des gecharterten Dampfers des NDL "Rhein" mit klarem KDMSP-Stempel Nr. 50 und violettem Ra 3 S.B./OSTAS. EXPED./II. BAT. 3 INFREGMTS versehen, nach Berlin adressiert mit Ankunftstempel "58.":




Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Britische Inlandszensur 1917

Beitrag von rudischmidt am Mi März 06, 2019 11:02 am

Der Kriegsbeginn 1914 machte Ägypten aus Sicht der Briten wegen der kriegsstrategischen Wichtigkeit des Sueskanals zu einem unmittelbar bedrohten Frontgebiet. Daher erklärten die Briten das Gebiet zum Protektorat und führten zugleich eine strenge Postzensur ein, wobei nicht nur jede Auslandssendung einer Kontrolle unterworfen wurde, sondern auch Inlandspost, was dieses Beispiel aus dem April 1917 verdeutlicht:




Dieser in PORT-SAID aufgegebene, an eine Postfachadresse in Kairo adressierte Brief wurde oben geöffnet und nach erfolgter Prüfung mit einem Verschlußstreifen mit blauem Druck "OPENED BY CENSOR" wieder verschlossen, was ein dreizeiliger Prüferstempel "PASSED CENSOR 13" dokumentiert.

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Ägyptische Zensur 1950

Beitrag von rudischmidt am Sa März 09, 2019 10:33 pm

Dieser nach Essex in England adressierte Brief per Luftpost mit Absendereindruck "ORIENT LINE" wurde an Bord eines Schiffes der ORIENT LINE als Schiffspost aufgegeben und mit 27 Mills in ägyptischen Freimarken frankiert am 03.08.1950 per Handstempel "PORT-SAID PAQUEBOT" entwertet:




Der Beleg durchlief die ägyptische Zensur, wo er oben geöffnet und per neutralem Zellophan-Verschlußstreifen wieder verschlossen wurde, was ein Kreisstempel in schwarzer Farbe mit arabischer Inschrift "RAQABA AL-BERID" dokumentiert.

Von den acht Schiffen der ORIENT LINE gingen vier während des Zweiten Weltkriegs verloren, die verbleibenden vier nahmen ab 1947 wieder den unterbrochenen Postdienst zwischen Großbritannien und Australien auf und passierten dabei den Sueskanal. Aufgrund der erst langsam einsetzenden wirtschaftlichen Erholung konnte erst in den Jahren 1948 bis 1954 durch die Indienststellung von drei neuen 28.000 Tonnen großen Schiffe ORONSAY, ORCADES und ORSOVA wieder zu alter Stärke aufgeschlossen werden. Die höhere Geschwindigkeit der Neubauten machte eine Verringerung der Reisezeit um acht Tage auf 28 Tage Reisedauer möglich.

An Bord eines dieser 7 Schiffe wurde dieser Beleg aufgegeben!

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Thema Suezkanal

Beitrag von rudischmidt am Sa März 09, 2019 11:06 pm

Dieser nach Chester in England adressierte Brief per Luftpost mit Absendereindruck "P&O" wurde an Bord eines Schiffes der Reederei P&O als Schiffspost aufgegeben und mit 37 Mills in ägyptischen Freimarken frankiert am 28.10.1950 per Handstempel "PAQUEBOT PORT-SAID" entwertet, wobei in diesem Stempel die "5" fehlt:




Die Peninsular & Oriental Steam Navigation Co. Ltd. (P&O) war eine britische Reederei mit Hauptsitz in London. Sie war einer der größten Reederei-Konzerne der Welt und in allen Bereichen der Seeschifffahrt tätig.

Auch dieser Beleg durchlief die ägyptische Zensur, was ein Kreisstempel in schwarzer Farbe mit arabischer Inschrift "RAQABA AL-BERID" dokumentiert.

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Thema Suezkanal

Beitrag von rudischmidt am Sa März 09, 2019 11:52 pm

Ich kann noch nicht beurteilen, ob dieser aktuell erworbene Zensurbeleg zum Thema Sueskanal passt oder nicht! Aufgrund des nach meiner Einschätzung so oder so mehr als moderaten Angebotspreises habe ich dieses Exemplar mal sofort sichergestellt:





https://www.ebay.de/itm/G-B-1943-44-Air-letter-triple-censored-from-571-Sent-to-Bristol-UK/273616511260?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649

Der mit einer Freimarke der Dauerserie George V. zu 3 Pence frankierte Feldpostvordruck eines Luftpostbriefes wurde am 26.09.1943 verwendet von einem Soldaten der "B.N.A.F" = British North Africa Forces und adressiert nach Bristol, England:

Der Beleg durchlief die britische Zensur und wurde nach erfolgter Prüfung mit einem in zwei Streifen geteilten Verschlußettel mit Druckvermerk "Army Form W. 3424" sowie "Opened by Censor 51-4786" wieder verschlossen, was ein violetter gekrönter Kreisstempel "PASED BY CENSOR No.7879" sowie ein Zweikreisstempel "CHIEF BASE CENSOR 5" dokumentieren.

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Postkarte am 08.07.1902 ab PORT-SAID

Beitrag von rudischmidt am Do März 14, 2019 10:43 pm

Diese nach "Charlottenburg" adressierte Postkarte wurde am 08.07.1902 in PORT-SAID aufgegeben:




Das Fräulein Krulle war jedoch abgereist in das Seebad Ahlbeck, daher war dieser Beleg laut violettem Einzeiler von Charlottenburg "Nachzusenden nach", was handschriftlich ergänzt wurde um "Ahlbeck", wo der Beleg am 14.07.1902 ankam.

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Zensur Ägypten 1952

Beitrag von rudischmidt am Do März 14, 2019 11:03 pm

Nachdem am 26.07.1952 die Abdankung des Königs Faruk erfolgt war verstärkte sich in Ägypten das Wirken der Postzensur deutlich, intensivierte sich dann im Herbst 1956 beim Sueskanal-Konflikt und dauerte aufgrund der mit Israel bestehenden Spannung viele weitere Jahre an.

Hier ein Luftpostbrief, aufgegeben am 09.09.1952 in BREMEN, adressiert an "Matrose Wilhelm Strathoff T/S Windward Islands" in Port-Said:




Der Beleg wurde linksseitig geöffnet und nach erfolgter Prüfung mit einem Verschlußstreifen mit arabischem Text wieder verschlossen, was ein rückseitig abgeschlagener Sechseckstempel in Schwarz dokumentiert.

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Thema Suezkanal

Beitrag von Cantus am Fr März 15, 2019 12:42 am

Hallo Rüdiger,

meine Hochachtung, wie du das Thema angehst, da kann ich nicht mithalten. Für mich snd meine Ägypten-Sammlungeen Dinge, die nur so ganz nebenbei noch mitlaufen. Ich hatte mir zwar zwischenzeitlich alle Orte herausgeschrieben, die rechts und links von Suez-Kanal liegen, ich finde vorläufig aber überhaupt nicht die Zeit, das Thema noch weiterzuverfolgen. Ich schaue also immer mal wieder bei dir hinein und ab und zu werde ich auch noch etwas hochladen, aber ohne die ausführlichen Besvhreibungen, mit denen du deine Beiträge unterfütterst.

Viele Grüße
Ingo
Cantus
Cantus

Anzahl der Beiträge : 242
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 70
Ort : östlich von Berlin

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten