Neueste Themen
» Organisation eurer Sammlung(en)
Heute um 3:00 pm von Tinu

» Börse im Milchbuck Zürich
Heute um 12:08 pm von Tinu

» Boersen-Fundstueck
Mi März 20, 2019 12:49 pm von salodurum

» Internierte Post in der Schweiz
Di März 19, 2019 11:42 pm von rudischmidt

» SBK 74D, Stehende Helvetia, 50 Rappen
Di März 19, 2019 11:30 pm von toediost

» Güller-Versuchsstempel
Di März 19, 2019 11:29 pm von salodurum

» Vortrag Zollstempel
Di März 19, 2019 10:53 pm von salodurum

» SBK 97A, Stehende Helvetia 40 Rappen
Di März 19, 2019 8:12 am von Afredolino

» Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz
So März 17, 2019 2:06 pm von rudischmidt

Statistik
Wir haben 78 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Hermesine.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 4222 Beiträge geschrieben zu 1286 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 4 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 44 Benutzern am Mi Feb 06, 2019 10:22 am

Stempel vom Onsernone-Tal

Nach unten

Stempel vom Onsernone-Tal

Beitrag von 131337 am So März 10, 2019 10:57 am

Seit kurzem beschäftige ich mich mit den Stempel aus dem Onsernone Tal
So komme ich meinem Kollegen prosse nicht in die Quere mit den Strahlenstempel und habe trotzdem etwas vom Tessin.
Nach eingehenden Forschungen in diversen Büchern ist uns aufgefallen, dass vieles schlicht nicht bekannt ist oder aber Ungereimtheiten entstanden betreffs Stempelverwendungen.
Darf ich Euch bitten alles was ihr seht mir mit Bild zur Verfügung zu stellen?
Gesucht werden Stempelabdrücke aus dem 19. Jahrhundert der folgenden Orte

Spruga, Comologno, Crana, Vergeletto, Gresso, Russo, Loco, Mosogno, Berzona, Auressio.

Ich danke allen im Voraus die uns in irgend einer Art und Weise unterstützen
131337
131337

Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 14.06.18
Ort : Aargau

Nach oben Nach unten

Re: Stempel vom Onsernone-Tal

Beitrag von bumbi am So März 10, 2019 8:14 pm

Leider habe ich nicht viel so altes Material vor 1900, und soviel mir ist, auch nichts aus dieser Ecke des Tessins. Allerdings kommt mit LOCO irgendwie bekannt vor.
Ich schaue morgen zu Sicherheit nochmals nach.
Viel Erfolg, Bumbi
bumbi
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 1062
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 61
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Re: Stempel vom Onsernone-Tal

Beitrag von 131337 am So März 10, 2019 8:18 pm

Es wird mit Sicherheit eine Knacknuss werden.
Denn wAs man so findet in den Büchern inklusive Stempelwerk stimmt teilweise nicht oder aber die Verwendungszeiten sind völlig falsch.
Dazu später einmal mehr
131337
131337

Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 14.06.18
Ort : Aargau

Nach oben Nach unten

Re: Stempel vom Onsernone-Tal

Beitrag von Golder am Mi März 13, 2019 12:58 pm


Orselina Ist zwar nicht ganz im Tal, aber ev.hilfts. Gruss Golder
Golder
Golder

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 04.02.19
Alter : 46
Ort : Laupen

Nach oben Nach unten

Comologno 05.03.1880

Beitrag von rudischmidt am Mi März 13, 2019 1:17 pm

rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Berzona

Beitrag von rudischmidt am Mi März 13, 2019 1:30 pm

Hier gibt es aktuell diesen innen sehr dekorativen Dienstbrief aus Berzona:



https://www.ebay.de/itm/L652-SVIZZERA-CANTON-TICINO-PREF-BERZONA-LOCARNO/190918763361?hash=item2c73a52361:g:sFIAAOxydyxSQZrk

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Russo

Beitrag von rudischmidt am Mi März 13, 2019 1:34 pm

rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Stempel vom Onsernone-Tal

Beitrag von 131337 am Mi März 13, 2019 6:33 pm

Orselina ist wie richtig vermerkt nicht im Onsernone Tal
Der Stempel ist aber gar nicht so häufig zu finden.
Danke trotzdem
131337
131337

Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 14.06.18
Ort : Aargau

Nach oben Nach unten

Re: Stempel vom Onsernone-Tal

Beitrag von 131337 am Mi März 13, 2019 6:39 pm

Hallo rudischmidt
Zwei deiner drei Belege kenne ich schon.
Die Ganzsache hätte ich schon gekauft wenn die Marke nicht defekt wäre.
Am zweiten Brief bin ich in Kontakt.
Den dritten kannte ich noch nicht. Komisch ist, dass kein Abgangs Stempel vorhanden ist obwohl schon seit 3 Jahren einer in Gebrauch war.
Entgegen dem Buch von Bach und Winterstein sind mir, uns schon Abschläge von 1852 bekannt.
131337
131337

Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 14.06.18
Ort : Aargau

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten