Neueste Themen
» Kantonale und Schweizer Zollstempel
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyHeute um 8:01 pm von Golder

» Verkaufen auf Ricardo
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyHeute um 7:24 am von Bytebull

» Irrläufer-Belege
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyGestern um 9:09 pm von salodurum

» Stickereimarke: Ist die eine Abart?
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyGestern um 8:16 pm von StampFan

» Wünsche allen schöne Sommerferien
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptySo Jun 16, 2019 4:36 pm von dirk nagel de

» 16. Juni 2019: Letzte Briefmarken Börse in Cham vor den Sommerferien
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptySa Jun 15, 2019 8:25 pm von bumbi

» SBK 228z Schweizerische Landesausstellung in Zürich
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyFr Jun 14, 2019 11:22 pm von toediost

» Fluntern ZH
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyFr Jun 14, 2019 6:03 pm von Tinu

» Heimatschein , Geschichtliches
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyMi Jun 12, 2019 4:33 pm von dirk nagel de

Statistik
Wir haben 89 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Bebbiguru.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 4728 Beiträge geschrieben zu 1353 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 5 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 4 Gäste

Tinu

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 44 Benutzern am Mi Feb 06, 2019 10:22 am

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von rudischmidt am Mo März 25, 2019 11:34 pm

In diesem Thema sollen in der Schweiz aufgegebene Belege gezeigt werden, die zensiert wurden.

Den Anfang macht dieser am 28.02.1947 von der "WERTZEICHENVERKAUFSSTELLE BERN" aufgegebene, nach Schrobenhausen in Bayern adressierte Brief, der in der amerikanischen Zone in Deutschland einer Zensur sowohl durch einen amerikanischen Zensor als auch einen amerikanischen Oberzensor unterzogen wurde:

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Img_ko67
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Img_0240

Eine solche Behandlung eines Beleges in der Zensurstelle bezeichnet man als "Oberzensur", d.h. der Oberzensor kontrollierte stichprobenartig die Arbeit des "normalen" Zensors!

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 337
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von flox am Di März 26, 2019 5:30 pm

Irgendwie unmöglich aber interessant.

Logische zeitliche Reihenfolge:

1. Jemand hat die Adresse geschrieben.

2. Jemand hat den Brief zugelebt.

3. Jemand hat links und rechts den Zensur-streifen ausgeklebt.

4. Jemand hat die Briefmarken aufgeklebt, über den rechten
   Zensur-streifen.

5. Die Briefmarken wurden gestempelt. Stempel übergehend auf
  den linken Zensur-steifen.

Mit anderen Worten: Die Zensur-vermerke wurden vor den CH-PTT-Aktionen angebracht. Irre ich mich ?

lc flox

flox

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 29.07.18

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von pietschi am Di März 26, 2019 6:49 pm

@ flox

Deine Beobachtung ist interresant und deine Schlussfolgerungen auch. Rüdiger kann uns sicher sagen, ob die Zensurstreifen des Oberzensors transparent sind.

Grüsse

pietschi
pietschi
pietschi

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 29.06.18

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von flox am Di März 26, 2019 9:03 pm

Sorry, für meinen Lärm. Ja diese Zensur-streifen sind durchsichtig.

sorry flox

flox

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 29.07.18

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von rudischmidt am Di März 26, 2019 9:49 pm

Absolut korrekt, sämtliche amerikanischen Verschlußstreifen waren in dieser Zeit aus Zellophan und durchsichtig, ganz egal, ob sie von Zensoren oder von Oberzensoren verwendet wurden!

Hier ein vergrößerter Scan, der zeigt, dass die Frankatur tatsächlich unter dem Zellophanstreifen klebt:

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Img71

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 337
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten