Neueste Themen
» SBK J67 Tessinerin
Hamburg - Straßenbahn-Briefkasten EmptyHeute um 10:44 am von bumbi

» SBK J65 Bernerin
Hamburg - Straßenbahn-Briefkasten EmptyHeute um 10:38 am von bumbi

» Stabstempel auf 67 Aa ??
Hamburg - Straßenbahn-Briefkasten EmptyHeute um 10:12 am von Golder

» Philatelica’19
Hamburg - Straßenbahn-Briefkasten EmptyGestern um 10:34 pm von Helvetia

» SBK J65 Waadtländerin
Hamburg - Straßenbahn-Briefkasten EmptyGestern um 7:36 pm von bumbi

» Druckverschiebung Steinrötel 130 Rp 2008
Hamburg - Straßenbahn-Briefkasten EmptyGestern um 6:55 pm von Hesselbach

» SBK J61 Fahnenschwinger
Hamburg - Straßenbahn-Briefkasten EmptyGestern um 6:47 pm von bumbi

» SBK J59, Genfersee und Dent du Midi
Hamburg - Straßenbahn-Briefkasten EmptyGestern um 6:27 pm von bumbi

» Guttannen BE
Hamburg - Straßenbahn-Briefkasten EmptyGestern um 1:47 pm von bumbi

Statistik
Wir haben 99 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist spillgerten.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 5349 Beiträge geschrieben zu 1506 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 5 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 5 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 44 Benutzern am Mi Feb 06, 2019 10:22 am

Hamburg - Straßenbahn-Briefkasten

Nach unten

Hamburg - Straßenbahn-Briefkasten Empty Hamburg - Straßenbahn-Briefkasten

Beitrag von rudischmidt am So Apr 07, 2019 6:22 pm

Sehr selten ist die Portostufe zu 11 Pfennig, einer Postkarte im Fernverkehr (6 Pfennig) per Aufgabe in den Straßenbahn-Briefkasten in Hamburg (5 Pfennig) entsprechend, hier vom 10.08.1933:

Hamburg - Straßenbahn-Briefkasten Img_0252

Im Hamburger Adressbuch von 1926 steht im Abschnitt „Verkehr und Kommunikation” hierzu:

"Straßenbahn-Briefkästen dienen zur beschleunigten Beförderung von Telegrammen, gewöhnlichen und Eilbriefsendungen.

Nur für gewöhnliche Briefe Zuschlagsgebühr 5 Pfg. als Freimarke auf dem Brief.

Von Absendern, die bei der Post Stundungskono haben, können Telegramme auch nicht freigemacht eingeliefert werden. Orts-Eilbriefe werden ohne Zuschlagsgebühr am schnellsten durch Straßenbahn-Briefkästen befördert, deren Leerungsdienst erst am Schluss des Straßenbahnverkehrs aufhört.

Mit dem Briefkasten an den Straßenbahnwagen ist Gelegenheit gegeben, im Orts- wie im Fernverkehr, eine bedeutende Beschleunigung in der Beförderung von Briefsendungen herbeizuführen. Wenn gewöhnliche Ortsbriefe bis 8½ Uhr vormittags oder 2¾ Uhr nachmittags bei den Leerungsstellen am Hamburger Hauptbahnhof eintreffen, werden sie noch mit zweiten bzw. dritten Zustellung (Beginn 10½ bzw. 4½ Uhr) abgetragen.

Fernbriefe erreichen noch den Anschluss an die vom Hamburger Hauptbahnhof abgehenden Postzüge, wenn sie eine halbe Stunde vor Abgang des Zuges bei den Leerungsstellen am Hauptbahnhof eingehen."

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 337
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 61

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten