Neueste Themen
» SBK 244 Wilhelm Tell
Heute um 6:15 pm von bumbi

» Unbekannter Stempel aus Russland
Heute um 5:33 pm von bumbi

» Mein Sammelgebiet: Notgeld und Rationierung-Lebensmittel-Karten.
Heute um 2:23 pm von Boudicca8

» Tragflügelboote
Heute um 2:08 pm von Boudicca8

» ALLPHILA '18
Heute um 1:59 pm von dirk nagel de

» Australien
Heute um 1:38 pm von Rore

» Widerstand im dritten Reich
Heute um 1:19 pm von Boudicca8

» Swissair-Balkan-Rundflug mit Hindernissen 1934
Heute um 12:54 pm von Boudicca8

» Christoph Columbus
Heute um 12:49 pm von Boudicca8

Statistik
Wir haben 50 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist miasmatic.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 1697 Beiträge geschrieben zu 478 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 3 Gäste

pietschi

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Fr Jun 22, 2018 7:39 pm

Russland, UNESCO-Welterbe - Dreifaltigkeitskloster von Sergijew Possad. 2012

Nach unten

Russland, UNESCO-Welterbe - Dreifaltigkeitskloster von Sergijew Possad. 2012

Beitrag von Boudicca8 am Do Aug 02, 2018 2:08 pm

Kleinbogen aus Russland.
Ersttags-Datum: 30.Aug.2012.

UNESCO-Welterbe - Dreifaltigkeitskloster von Sergijew Possad.





Das Kloster der Dreifaltigkeit und des Heiligen Sergius oder auch das Troice-Sergiev-Kloster bzw. Troize-Sergijew-Kloster ist ein russisch-orthodoxes Männerkloster in der rund 70 km nordöstlich von Moskau gelegenen Stadt Sergijew Possad (von 1930 bis 1991 Sagorsk).
Es wurde so um 1340 vom Heiligen Sergius von Radonesch gegründet und gilt seit Jahrhunderten als eines der bedeutendsten religiösen Zentren der russisch-orthodoxen Kirche.
Das vom 15. bis 18. Jahrhundert entstandene architektonische Ensemble des Klosters gehört seit 1993 zum UNESCO-Welterbe.

Das genaue Datum, wann die Gründung des Stiftes durch Sergius erfolgte, ist nicht mehr überliefert, es muss jedoch ungefähr zwischen 1340 und 1345 geschehen sein.

Die Tatsache, dass das Dreifaltigkeitskloster schon im 15. Jahrhundert auch eine Pilgerstätte für Großfürsten und später für Zaren des vereinigten Russischen Zarentums (seit dem 18. Jahrhundert: Russischen Reichs) war, erklärt auch, dass es dort eine speziell für die Unterbringung der Zarenfamilie und ihres Gefolges erbaute Residenz gab.
Das bis heute erhaltene, 1692 fertiggestellte Gebäude der ehemaligen Zarengemächer erfüllte diese Funktion im 18. Jahrhundert.
Es handelt sich hierbei um ein zweistöckiges, von seinen Dimensionen her palastähnliches Gebäude im nördlichen Teil des Klosters.



Von A.Savin - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4903797

(Quelle Wikipedia)

Gruss Boudicca
avatar
Boudicca8

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 52
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten