Neueste Themen
» Motiv: Pfingstgrüße
Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur EmptyFr Mai 24, 2019 5:42 pm von Cantus

» Tansania - Belege mit Briefmarken
Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur EmptyFr Mai 24, 2019 2:35 am von Cantus

» Ganzsachenpostkarten mit privaten Zudrucken
Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur EmptyFr Mai 24, 2019 2:21 am von Cantus

» Feldpost deutscher Soldaten
Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur EmptyMi Mai 22, 2019 6:12 pm von Cantus

» Cuba - Belege mit Briefmarken
Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur EmptyMi Mai 22, 2019 5:56 pm von Cantus

» Werbezudrucke mit Bildern auf Belegen jeder Art
Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur EmptyMi Mai 22, 2019 5:46 pm von Cantus

» „Beipackzettelchen“ - Postvermerketiketten
Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur EmptyDi Mai 21, 2019 11:20 pm von toediost

» Reparatur eines Risses
Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur EmptyDi Mai 21, 2019 9:41 pm von prosee

» 750 Jahre Bern
Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur EmptyMo Mai 20, 2019 5:58 pm von Tinu

Statistik
Wir haben 86 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist TJA.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 4633 Beiträge geschrieben zu 1339 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 4 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 44 Benutzern am Mi Feb 06, 2019 10:22 am

Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur

Nach unten

Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur Empty Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur

Beitrag von Afredolino am Sa Aug 25, 2018 2:33 pm

Ich möchte das Thema der Perfins mal mit einem speziellen Zeichen anfangen.
Der Perfin hat die Form eines Hakenkreuzes und wurde von der Schweizerischen Bankgesellschaft in Winterthur verwendet

Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur D_9510

Der Perfin ist auf einer Helvetia mit Schwert, SBK-Nr. 161

Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur D_95a10

Im Handbuch von Martin Bär aus dem Jahr 1998 hat er die Nr. d95. Verwendet wurde er von 1921 - 1927 und wird mit 6 Punkten bewertet.

Hier noch einige Informationen zur Bank:

Die SBG ging 1912 aus der Fusion der 1862 gegr., im Kreditgeschäft und der Eisenbahnfinanzierung tätigen Bank in Winterthur mit der 1863 in Lichtensteig gegr., im lokalen Spar- und Hypothekargeschäft, später auch als Handels- und Notenbank tätigen Toggenburger Bank hervor. Lange hatte sie mehrere Sitze und verlegte erst 1918 die Zentralbuchhaltung, 1945 das Rechtsdomizil nach Zürich. Nach dem 1. Weltkrieg expandierte die SBG als Universalbank durch zahlreiche Übernahmen und Eröffnungen von Filialen in die ganze Schweiz. Gleichzeitig führten das Auslandkreditgeschäft v.a. in Deutschland und Osteuropa sowie die Beteiligung an der Emission von Auslandanleihen zu einem Aufschwung. Die Weltwirtschaftskrise und den 2. Weltkrieg überstand sie dank hoher Reservenbildung während der Boomjahre mit einem Rückgang der Bilanzsumme und einem Kapitalschnitt um ca. die Hälfte, reagierte darauf jedoch mit Zurückhaltung im internat. Kreditgeschäft. Nach 1945 expandierte die SBG im Inland mit Filialeröffnungen sowie u.a. dem Aufkauf der Eidgenössischen Bank 1945 und stieg 1962 zur grössten Schweizer Bank auf. Diese Position baute sie 1966 mit der Übernahme der Interhandel weiter aus. Mitte der 1980er Jahre begann die SBG, ihre starke Stellung im Binnenmarkt für eine Expansion zu einem globalen Finanzinstitut zu nutzen. 1997 übernahm die SBG Schröder, Münchmeyer, Hengst & Co., womit sie in Deutschland im Private Banking Fuss fasste und ihr institutionelles und Anlagefondsgeschäft ausbaute. 1998 sicherte die Fusion mit dem Schweizerischen Bankverein zur UBS den Aufstieg zu einem führenden globalen Finanzinstitut.

Quelle: Historisches Lexikon der Schweiz

Das alte Logo der Bank

Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur Sbg_lo10

Gruss
Afredolino
Afredolino
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 61
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur Empty Re: Schweizerische Bankgesellschaft, Winterthur

Beitrag von Afredolino am Do Aug 30, 2018 4:08 pm

Ich habe mir jetzt mal den neuen Perfin-Katalog geleistet.....und heute war er im Briefkasten. Es hat da doch einige Aenderungen gegeben und hier muss ich meinen vorherigen Beitrag gleich mal korrigieren.

Der oben gezeigte Perfin hat jetzt neu die Nr. d 101 und wird jetzt nicht mehr mit 6 Punkten bewertet. Im neuen Katalog sind jetzt neu die Werte in Franken aufgeführt....auf Marke und auf Brief. Jetzt wird er mit Fr. 10.- auf Marke bewertet und mit Fr. 150.- auf Brief.

Gruss
Afredolino
Afredolino
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 61
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten