Neueste Themen
» Motiv Bergsteigen
Heute um 2:40 am von Cantus

» Streifbänder mit Wertstempel Tellknabe
Heute um 2:15 am von Cantus

» Internationale Händler mit weltweitem Belegeangebot
Heute um 1:48 am von Cantus

» Marken reinigen
Heute um 1:34 am von Cantus

» SwissSabai ist auch wieder da!
Heute um 12:57 am von Cantus

» Israel - Feldpostkarte
Heute um 12:37 am von Cantus

» Lichtfarbe / Binokular
Gestern um 10:55 pm von toediost

» Bestimmung Rayon II
So Dez 09, 2018 7:19 am von StampFan

» Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz
Sa Dez 08, 2018 10:49 pm von rudischmidt

Statistik
Wir haben 68 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Joos Dünki.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 3330 Beiträge geschrieben zu 1159 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 5 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 5 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Fr Jun 22, 2018 7:39 pm

Fuss-Art.Abt. 82

Nach unten

Fuss-Art.Abt. 82

Beitrag von Afredolino am Sa Sep 01, 2018 3:57 pm

Ein kompletter Bogen der Füsilier-Artillerie-Abteilung 82



Rigistriert im Wittwer-Katalog unter Artillerie, Nr. 281/1.

Auf der 6. Marke im Bogen habe ich einen Plattenfehler ( ? ) der nicht katalogisiert ist:

Defekte 8 in "82"



Gruss
Afredolino


Zuletzt von Afredolino am Fr Sep 14, 2018 10:22 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 486
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 61
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Re: Fuss-Art.Abt. 82

Beitrag von bumbi am Sa Sep 01, 2018 4:04 pm

Da musste ich doch grad mal die Herkunft des Wortes Füsilier nachschlagen - Auch einen spannende Geschichte
Wikipedia weiss:
Geschichte
Als Füsiliere werden seit dem Aufkommen von Steinschlossgewehren um 1670 (als erstes in Frankreich) die mit diesen bewaffneten Soldaten bezeichnet. Diese Bezeichnung grenzte sie von den mit Luntenmusketen ausgerüsteten Musketieren ab.
Das erste Füsilierregiment wurde 1671 von Ludwig XIV. in Frankreich aufgestellt: Aufgabe der Fusiliers du Roi war der Schutz der Artillerie. Infanterie mit Musketen und brennenden Lunten erschien für den Einsatz nahe der Pulvervorräte als ungeeignet.
Wegen der leichteren Handhabung und taktischer Vorteile (keine brennenden Lunten, die bei Nachtmärschen die Position verrieten), verdrängte das Steinschlossgewehr bis 1700 die Luntenmuskete gänzlich. Zudem wurden mit der Einführung des Spundbajonetts die Musketiere, und die zu ihrer Bedeckung abgestellten Pikeniere, obsolet.
Technisch gesehen gab es von da an nur noch Füsiliere, auch wenn man im deutschen Sprachraum überwiegend am Begriff Musketier festhielt und auch das Steinschlossgewehr weiter als Muskete bezeichnete. Im französischen Sprachraum setzte sich jedoch der Begriff Füsilier durch.
avatar
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 1017
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 60
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten