Neueste Themen
» Ortsbrief von und nach St. Gallen in der Zeit von 1.1.1850-30.09.1850
Heute um 2:09 pm von 131337

» Hallo, Wieder hier als 131337 früher als schmungeli
Heute um 12:53 pm von 131337

» Hilfe bei der stehenden Helvetia
Gestern um 10:46 am von 131337

» Wipkingen
Gestern um 10:01 am von 131337

» Die Farben der Briefmarken - ein Code?
Gestern um 5:57 am von stempeler

» 286 Chloss Chillon - dasselbe in grün :-))
Di Sep 18, 2018 11:40 pm von salodurum

» Papierdicke
Di Sep 18, 2018 11:28 pm von salodurum

» Landsturm Kanonier Kp. 12
Di Sep 18, 2018 10:38 pm von fenriswolf22

» Bat. Fus. 21
Di Sep 18, 2018 10:02 pm von fenriswolf22

Statistik
Wir haben 54 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Thomas71.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 2224 Beiträge geschrieben zu 675 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, 1 Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Fr Jun 22, 2018 7:39 pm

Feldpostnummer 5335

Nach unten

Feldpostnummer 5335

Beitrag von bumbi am Do Sep 06, 2018 12:42 pm



Hallo zusammen,

Wann und wozu wurde dieser Stempel gebraucht?
Ist das eine fortlaufende Nummer wie z.B. für eingeschriebene Post?
Oder eine Referenznummer für eine bestimmte Einheit?

LG Bumbi
avatar
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 60
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Re: Feldpostnummer 5335

Beitrag von fenriswolf22 am Do Sep 06, 2018 1:43 pm

Hallo Bumbi

Die Felpostnummern entsprechen den heutigen MLZ Militärleitzahl. Jede Einheit teilweise auch Detachemente erhalten eine solche. Anhanden von ihnen wird die Post verteilt. Sinn und Zweck ist eine einfach und zügige Zustellung und wenn nötig Umleitung.

Im Buch 125 Jahre Schweizer Feldpost findet man dazu noch diese Infobox auf Seite 23:
"Standorte und Leitheft als Herausforderung
Oberst Hans Frutiger bezeichnete den Feldpostdirektor
als «Kopf» des Ganzen, die Abteilung «Leitwesen»
jedoch als «Herz» des Feldpostbetriebs. Es war eine
grosse Herausforderung, die verstreuten Standorte
postalisch zu erreichen – und dies unter Einhaltung der
militärischen Geheimhaltung.
In vielen Fällen teilte man kleinen Detachementen
eigene Feldpostnummern zu. Sie erleichterten die
rasche Umleitung und Zustellung. Insgesamt wurden
bis 1945 ca. 1100 Feldpostnummern belegt.
Zur korrekten Umleitung dienten sechs von der
Feldpostdirektion herausgegebene und nachgeführte
Feldpostleithefte. Anfang September 1939 enthielten
sie noch 3840 Positionen, bis 1945 wuchsen sie auf
rund 10 000 an. Zweimal täglich teilte die Feldpostdirektion
die Änderungen telegrafisch mit. Von 1939
bis 1945 trug man 118 694 Mutationen nach"

Ergänzung: Im PTT-Archiv sind die erwähnten Leitheft einsehbar http://pttarchiv.mfk.ch/detail.aspx?ID=189375


Zuletzt von fenriswolf22 am Do Sep 06, 2018 1:47 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Ergänzung PTT-Archif)

fenriswolf22

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 29.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Feldpostnummer 5335

Beitrag von bumbi am Do Sep 06, 2018 2:42 pm

Hallo Fenris,

Ach soo, ähnlich den PLZ heute.
War wohl auch das Vorbild dazu...

Danke und noch einen schöönen Nachmittag, Bumbi
avatar
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 60
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten