Neueste Themen
» Ortsbrief von und nach St. Gallen in der Zeit von 1.1.1850-30.09.1850
Heute um 2:09 pm von 131337

» Hallo, Wieder hier als 131337 früher als schmungeli
Heute um 12:53 pm von 131337

» Hilfe bei der stehenden Helvetia
Gestern um 10:46 am von 131337

» Wipkingen
Gestern um 10:01 am von 131337

» Die Farben der Briefmarken - ein Code?
Gestern um 5:57 am von stempeler

» 286 Chloss Chillon - dasselbe in grün :-))
Di Sep 18, 2018 11:40 pm von salodurum

» Papierdicke
Di Sep 18, 2018 11:28 pm von salodurum

» Landsturm Kanonier Kp. 12
Di Sep 18, 2018 10:38 pm von fenriswolf22

» Bat. Fus. 21
Di Sep 18, 2018 10:02 pm von fenriswolf22

Statistik
Wir haben 54 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Thomas71.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 2224 Beiträge geschrieben zu 675 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Fr Jun 22, 2018 7:39 pm

VILLA (VELLA) GR - 445 Einwohner

Nach unten

VILLA (VELLA) GR - 445 Einwohner

Beitrag von bumbi am Fr Sep 07, 2018 11:47 am



Die Marke ist leider etwas Stockfleckig - Aber der Stempel ist schön abgeschlagen...

Wiki weiss:
Vella (deutsch und bis 1987 offiziell Villa) war bis am 31. Dezember 2012 eine politische Gemeinde im Val Lumnezia, im ehemaligen Bezirk Surselva des Kantons Graubünden in der Schweiz. Nachbargemeinden waren Cumbel, Degen, Morissen, Obersaxen, Suraua und Surcuolm.



Geschichte
Am 1. Januar 2013 fusionierte sie mit den Gemeinden Cumbel, Degen, Lumbrein, Morissen, Suraua, Vignogn und Vrin zur neuen Gemeinde Lumnezia.

Wappen
Blasonierung: In Blau ein silberner (weisser) Pelikan auf goldenem Nest, drei Junge fütternd
Der Pelikan, der mit seinem Blut seine Jungen füttert, ist in der christlichen Ikonographie das Symbol für den Opfertod Christi, wird aber auch für die Kirche als ganzes verwendet. Hier steht er für die Mutterkirche der Talschaft Lugnez in Pleiv/Degen.



Von den Bewohnern haben bei der Eidgenössischen Volkszählung im Jahre 2000 84 % bündnerromanisch (Sursilvan) als Muttersprache angegeben, 14 % deutsch und 1 % serbokroatisch. Seit 1992 nahm die Bevölkerung um rund 3 % zu.
avatar
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 60
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten