Neueste Themen
» Ortsbrief von und nach St. Gallen in der Zeit von 1.1.1850-30.09.1850
Heute um 2:09 pm von 131337

» Hallo, Wieder hier als 131337 früher als schmungeli
Heute um 12:53 pm von 131337

» Hilfe bei der stehenden Helvetia
Gestern um 10:46 am von 131337

» Wipkingen
Gestern um 10:01 am von 131337

» Die Farben der Briefmarken - ein Code?
Gestern um 5:57 am von stempeler

» 286 Chloss Chillon - dasselbe in grün :-))
Di Sep 18, 2018 11:40 pm von salodurum

» Papierdicke
Di Sep 18, 2018 11:28 pm von salodurum

» Landsturm Kanonier Kp. 12
Di Sep 18, 2018 10:38 pm von fenriswolf22

» Bat. Fus. 21
Di Sep 18, 2018 10:02 pm von fenriswolf22

Statistik
Wir haben 54 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Thomas71.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 2224 Beiträge geschrieben zu 675 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 4 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Fr Jun 22, 2018 7:39 pm

QUARTEN SG - 381 Einwohner

Nach unten

QUARTEN SG - 381 Einwohner

Beitrag von bumbi am Fr Sep 07, 2018 5:41 pm



Wiki weiss:
Quarten ist eine politische Gemeinde im Kanton St. Gallen in der Schweiz. Die katholische Kirchgemeinde Mols-Murg-Quarten ist Teil der im Jahr 2007 errichteten Seelsorgeeinheit Walensee.



Die deutschsprachige Gemeinde Quarten hat 2873 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2016) und eine Fläche von 61,9 km². Der tiefste Punkt ist der Walensee mit 419,3 m ü. M., der höchste der Magerrain mit 2523,7 m ü. M. Die Gemeinde besteht aus den Dörfern Oberterzen, Unterterzen, Quarten, Quinten, Mols, Murg SG und Tannenbodenalp.

Die Gemeinde Quarten liegt in den Voralpen (Teile der Flumserberge gehören zu Quarten) und das Gemeindegebiet erstreckt sich nördlich (Quinten) als auch südlich des Walensees (übrige Teile der Gemeinde Quarten).

Quarten
Die Ortsgemeinde Quarten ist Namensgeberin für die politische Gemeinde Quarten, aber nicht deren Verwaltungssitz. 2004 hatte das Dorf Quarten 393 Einwohner. Ende 2016 waren es 381 Einwohner. Unterhalb der Dorfkirche von Quarten steht das Bildungs- und Ferienzentrum Neu-Schönstatt, geführt von den Schönstätter Marienschwestern.

LG Bumbi
PS: Die Ortsnamen (Terzen für drei, Quarten für vier und Quinten für fünf) stammen aus einer frühmittelalterlichen Hofzählung des Bistums Chur. Die Orte Prümsch und Segons für eins und zwei sind etwas in Vergessenheit geraten.
Es gibt auch andere Schweizer Dörfer mit Ordinalzahlen im Namen, aber keine weitere geschlossene Zahlenreihe wie bei Terzen, Quarten und Quinten.

Spannende Geschichte, und so "einfach"...
avatar
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 60
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten