Neueste Themen
» Motiv Bergsteigen
Heute um 2:40 am von Cantus

» Streifbänder mit Wertstempel Tellknabe
Heute um 2:15 am von Cantus

» Internationale Händler mit weltweitem Belegeangebot
Heute um 1:48 am von Cantus

» Marken reinigen
Heute um 1:34 am von Cantus

» SwissSabai ist auch wieder da!
Heute um 12:57 am von Cantus

» Israel - Feldpostkarte
Heute um 12:37 am von Cantus

» Lichtfarbe / Binokular
Gestern um 10:55 pm von toediost

» Bestimmung Rayon II
So Dez 09, 2018 7:19 am von StampFan

» Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz
Sa Dez 08, 2018 10:49 pm von rudischmidt

Statistik
Wir haben 68 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Joos Dünki.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 3330 Beiträge geschrieben zu 1159 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Fr Jun 22, 2018 7:39 pm

SBK 94A, Stehende Helvetia, 20 Rappen

Nach unten

SBK 94A, Stehende Helvetia, 20 Rappen

Beitrag von Afredolino am So Sep 09, 2018 5:52 pm

Hier möchte ich noch was ganz Spezielles zeigen....eine sogenannte "Benzigerplatte". Zuerst zeige ich mal die Ur-Marke...eine 94A



Und hier die "Benzigerplatte" mit Randretouchen links, rechts und oben im Rand, SBK-Nr. 94A.a



Nicht zu verwechseln mit der 86Aa, die nachgestochene Platte....die hat nämlich nur 13 Zähne senkrecht




Der sogenannte Benzigerdruck

Der Druck der "Stehenden Helvetia" wurde von 1881 bis 1886 durch die geographisch-topographische Anstalt der Herren H. Müllhaupt und Sohn in Bern besorgt.
Nach 1886 ging der Auftrag während 20 Jahren an die Firma M. Girardet in Bern über. Es scheint, dass bei Girardet gewisse Unregelmässigkeiten entstanden, so dass der Druck gegen Ende 1906 dieser Firma entzogen wurde.
Die letzten Ausgaben der "Stehenden Helvetia" wurden dann durch die Firma Benziger & Co. in Einsiedeln gedruckt. Infolge eines Versehens der Postverwaltung erhielt die Druckerei Benziger unter anderem auch die von der Fa. Girardet zurückgezogenen Platten ausgehändigt. Dabei entstand die seltene, mit Sicherheit aber eine der auflagenschwächsten schweizer Marken, der sogenannte "Benzigerdruck".
Sie kommt, wie die SBK-Nr 86A , sowohl ohne wie auch mit den bekannten Randretouchen vor. Es existieren, laut Zumstein, nur etwa 30 Halbbogen zu 50 Marken, das heisst insgesamt etwa 1500 Exemplare, davon 200 unretouchiert und etwa 1300 mit Randgravur.
Der Benzigerdruck ist auflagenschwächer und seltener als z.B. die "Baslertaube", wobei sie aber niemals deren Popularität und den Wert dieser schönen Kantonalmarke erreicht.
Die Platte wurde sofort nach Bekanntwerden der Verwendung durch die Postverwaltung zurückgezogen. Trotzdem wurde die erwähnte Anzahl dem Publikum verkauft und dürfte fast durchwegs ungestempelt in die Sammlungen gelangt sein.
Gestempelte Marken der 94Aa sind äusserst rar, und nachweislich echt gelaufene Briefe mit dieser Marke sind sicherlich grössere Raritäten als jede andere klassische Marke.

Quelle: Ueber den Druckprozess und die Abarten der "Stehenden Helvetia" von Georges Valko

Gruss
Afredolino
avatar
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 486
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 61
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten