Neueste Themen
» Finde den Fehler
Heute um 12:10 am von salodurum

» Tausche 2-zeilige Fahrpoststempel Stehende Helvetia
Heute um 12:02 am von salodurum

» Katalog: CH PERFINS von Martin Baer
Gestern um 11:02 pm von Helvetia

» Deutsches Reich POL-Lochungen 1926/45
Gestern um 10:42 pm von rudischmidt

» Basler Fasnacht, neu mit Ueberdruck
Gestern um 10:07 pm von Sydney2000

» Brieftauben Detachement 15
Gestern um 8:14 pm von bumbi

» Plattierung Rayon-III Cts
Gestern um 4:28 pm von ARD

» Plattierung Rayon-III gr. Wz
Gestern um 4:22 pm von ARD

» Plattierung Rayon-I hb
Gestern um 4:11 pm von ARD

Statistik
Wir haben 78 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Hermesine.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 3895 Beiträge geschrieben zu 1246 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 44 Benutzern am Mi Feb 06, 2019 10:22 am

Private Ganzsachenumschläge - Wertstempel Tellknabe/Helvetiabrust

Nach unten

Private Ganzsachenumschläge - Wertstempel Tellknabe/Helvetiabrust

Beitrag von salodurum am Fr Okt 05, 2018 1:06 pm

Inspiriert durch den Beitrag von "Cantus" habe ich hier mal ein weiteres Thema zu den Privatganzsachen eröffnet.
Hier passen dann Belege mit Wertstempel vom Telknabe und der Helvetia rein...

Beginnen möchte ich mit einer spannenden Serie.
Ich bin sicher dass der Name einigen bekannt sein müsste!
salodurum
salodurum

Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 11.07.18
Ort : Solothurn

Nach oben Nach unten

Re: Private Ganzsachenumschläge - Wertstempel Tellknabe/Helvetiabrust

Beitrag von bumbi am Fr Okt 05, 2018 2:49 pm

Wenn Du das so betonst, dann müsste es der Hans Emmenegger vom folgenden Werk sein:
Grosses Handbuch der Abstempelungen auf Schweizer Marken 1843-1907

Ist ja toll !!
Danke, Salodurum
LG Bumbi
bumbi
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 1061
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 61
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Re: Private Ganzsachenumschläge - Wertstempel Tellknabe/Helvetiabrust

Beitrag von Cantus am Sa Okt 13, 2018 2:50 am

Hallo,
die gezeigten Umschläge von Emmenegger werden bei Zumstein als PrU 6, 7 und 8 geführt. Leider sind mir diese Umschläge noch nie als gelaufen bekannt geworden. Wenn einer von euch das noch nachreichen könnte, wäre das ganz toll.

Viele Grüße
Ingo
Cantus
Cantus

Anzahl der Beiträge : 225
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 69
Ort : östlich von Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Private Ganzsachenumschläge - Wertstempel Tellknabe/Helvetiabrust

Beitrag von salodurum am Mo Okt 15, 2018 11:11 pm

Eine grundsätzliche Frage zu diesem Thema:
Wie funktionierte das damals mit den Privatganzsachen? Musste jedes gedruckte Exemplar bei der Post bezahlt werden, oder hat die Post nur die effektiv gelaufenen Ganzsachen dem Absender in Rechnung gestellt?
salodurum
salodurum

Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 11.07.18
Ort : Solothurn

Nach oben Nach unten

Re: Private Ganzsachenumschläge - Wertstempel Tellknabe/Helvetiabrust

Beitrag von Cantus am Di Okt 16, 2018 12:02 am

@ salodurum

Hallo,

meines Wissens kauften die Aulteftraggeber zunächst Blanko-Umschläge oder Blanko-Postkarten oder Blanko-Streifbänder oder andere Formulararten, ließen sie dann nach ihren Wünschen mit Texten und/oder Bildern bedrucken und reichten diese vorgefertigten Belege dann bei der Post ein, wo als letzter Arbeitsgang der oder die gewünschte/n Wertstempel aufgedruckt wurden.

Die Anzahl der so entstandenen Ganzsachen musste bei Abholung oder Lieferung entsprechend dem Gesamtfrankaturwert bezahlt werden, denn jede einzelne Ganzsache stellt schließlich ein Postwertzeichen dar. Durch den Aufdruck des Wertstempels wurde also aus einem bloßen Stück Papier oder Postkartenkarton ein Postwertzeichen,  dessen Verkauf genauso zu behandeln war wie der Verkauf von losen Briefmarken.

Durch den Aufdruck eines Wertstempels wie auch durch den Verkauf von Briefmarken wird letztlich das Recht verkauft, Postdienstleistungen entsprechend der aufgedruckten Wertstufe in Anspruch zu nehmen. O das dann tatsächlich geschieht oder aber ob die Postwertzeichen ungenutzt bleiben und z.B. in Sammlungen landen, ist der Post letztlich egal, so etwas kontrolliert sie nicht.

Viele Grüße
Ingo
Cantus
Cantus

Anzahl der Beiträge : 225
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 69
Ort : östlich von Berlin

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten