Neueste Themen
» Analyse von Soldatenmarken
Hospental UR - 191 Einwohner EmptyHeute um 9:09 am von bumbi

» Württemberg - STUTTGART - Briefträgernummernankunftsbestellgangsstempel
Hospental UR - 191 Einwohner EmptyGestern um 7:43 pm von rudischmidt

» Geneve Nr. 6.04
Hospental UR - 191 Einwohner EmptyGestern um 7:11 pm von rudischmidt

» Abartig oder anders Artig?
Hospental UR - 191 Einwohner EmptyGestern um 7:01 pm von rudischmidt

» Güller-Versuchsstempel
Hospental UR - 191 Einwohner EmptyGestern um 1:49 pm von Golder

» Thema Suezkanal
Hospental UR - 191 Einwohner EmptyDo Apr 18, 2019 11:14 pm von rudischmidt

» Philatelica’19
Hospental UR - 191 Einwohner EmptyMi Apr 17, 2019 8:37 pm von dirk nagel de

» 750 Jahre Bern
Hospental UR - 191 Einwohner EmptyDi Apr 16, 2019 10:29 pm von Tinu

» Bumbi und ich hatten denselben Gedanken
Hospental UR - 191 Einwohner EmptyMo Apr 15, 2019 5:01 pm von 131337

Statistik
Wir haben 82 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Historia.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 4470 Beiträge geschrieben zu 1310 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 44 Benutzern am Mi Feb 06, 2019 10:22 am

Hospental UR - 191 Einwohner

Nach unten

Hospental UR - 191 Einwohner Empty Hospental UR - 191 Einwohner

Beitrag von bumbi am Sa Okt 27, 2018 4:02 pm

Hospental UR - 191 Einwohner Hospen10

Wikipedia:
Hospental (von lateinisch hospitale ‹Herberge›) ist eine politische Gemeinde des Kantons Uri in der Schweiz.

Das Dorf Hospental bildete sich um eine im 9. oder 10. Jahrhundert vom Kloster Disentis gegründete Herberge. Der Weiler Zumdorf wurde im 12. Jahrhundert von in das vorher ausschliesslich von Romanen bewohnte Gebiet eingewanderten Walsern gegründet. 1669 brannte das Dorf nieder. Aufgrund des Ausbaus der Alpenpässe blühte die Kutscherei und die Hotellerie auf, wobei dies allerdings nur bis zur Fertigstellung der Gotthardbahn 1882 anhielt. Säumerei, Gastgewerbe, Kristallhandel und Solddienst ergänzten die weit verbreitete Landwirtschaft. Bis 1886 gehörte Hospental zur Pfarrei Andermatt, danach wurde eine eigenständige Pfarrei geschaffen. 1888 ging Hospental als eigenständige politische Gemeinde aus der Talgemeinde Urseren hervor. 1926 wurde zur Förderung des Tourismus die Station der Furka-Oberalp-Bahn (FO) (heute Matterhorn-Gotthard-Bahn MGB) sowie 1960 ein Skilift am Winterhorn eröffnet. Wegen der architektonischen Bedeutung des Ortsbildes wurde 1983 eine Umgehungsstrasse eröffnet.

Hospental UR - 191 Einwohner Hospen12

Die Gemeinde Hospental liegt im Süden Uris im Urserental zwischen Andermatt und Realp am Zusammenfluss von Furkareuss und Gotthardreuss. Die Gemeinde besteht ausschliesslich aus dem gleichnamigen Strassendorf und der früheren Walsersiedlung Zumdorf, die zurzeit (2017) von einer Familie mit drei Personen ganzjährig bewohnt wird.

Hospental UR - 191 Einwohner Hospen11

Die Bevölkerung wuchs zwischen 1770 und 1870 moderat an. Danach setzte bis 1920 eine starke Abwanderungsbewegung ein. In dieser Zeitspanne sank die Bewohnerzahl um 180 Personen oder 40 %. Grund hierfür war der Eisenbahnbau, wodurch die Säumer ihre Arbeit verloren. In der Zeit zwischen 1920 und 1941 stieg die Einwohnerzahl an (1920–1941: +13 %). Zwischen 1950 und 1970 setzte eine Stillstandsphase ein. Ein weiterer Abwanderungsschub war zwischen 1970 und 1990 zu registrieren (1970–1990: −29 %), der sich (mit Ausnahme eines Zwischenhochs 2005) bis heute fortsetzt.
bumbi
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 1074
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 61
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten