Neueste Themen
» Analyse von Soldatenmarken
Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 EmptyHeute um 9:09 am von bumbi

» Württemberg - STUTTGART - Briefträgernummernankunftsbestellgangsstempel
Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 EmptyGestern um 7:43 pm von rudischmidt

» Geneve Nr. 6.04
Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 EmptyGestern um 7:11 pm von rudischmidt

» Abartig oder anders Artig?
Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 EmptyGestern um 7:01 pm von rudischmidt

» Güller-Versuchsstempel
Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 EmptyGestern um 1:49 pm von Golder

» Thema Suezkanal
Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 EmptyDo Apr 18, 2019 11:14 pm von rudischmidt

» Philatelica’19
Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 EmptyMi Apr 17, 2019 8:37 pm von dirk nagel de

» 750 Jahre Bern
Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 EmptyDi Apr 16, 2019 10:29 pm von Tinu

» Bumbi und ich hatten denselben Gedanken
Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 EmptyMo Apr 15, 2019 5:01 pm von 131337

Statistik
Wir haben 82 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Historia.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 4470 Beiträge geschrieben zu 1310 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 44 Benutzern am Mi Feb 06, 2019 10:22 am

Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach unten

Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 Empty Re: Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz

Beitrag von rudischmidt am Do Feb 07, 2019 11:48 pm

rudischmidt schrieb:Dieser nach Zürich adressierte Luftpostbrief wurde am 27.03.1944 in Buenos Aires aufgegeben:

Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 Img_0106

Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 Img_0107

Der Beleg durchlief die US-amerikanische Zensurstelle in San Juan, wo er linksseitig geöffnet und mit einem Zellophan-Streifen "EXAMINED BY 64045" wieder verschlossen wurde.

Anschließend durchlief der Beleg als Transitpost die ABP Berlin, wo er erneut linksseitig geöffnet und wo nach erfolgter Prüfung ein Verschlussstreifen angebracht wurde, was ein Handprüfstempel in Rot, Landsmann BP4.3, dokumentiert.

In der ABP Berlin wurde vorderseitig sowie rückseitig mit einem Pinselstrich chemisch geprüft, wobei die verwendete Chemikalie mit dem violetten Futter des Briefumschlages reagierte und den Pinselstrich entsprechend einfärbte.

Liebe Grüße
Rüdiger

Hier folgt ein bezüglich der Prüfvermerke der ABP Berlin identisches Pendant zu diesem bereits am 25.11.2018 hier im Thread gezeigten Beleg!

Auch dieser am 07.04.1944 in Stockholm aufgegebene, nach Zürich adressierte Brief durchlief als Transitpost die ABP Berlin, wo er rückseitig geöffnet und nach erfolgter Prüfung ein Verschlussstreifen, Landsmann BV3.2, angebracht wurde, was ein Handprüfstempel in Rot, Landsmann BP4.3, dokumentiert:

Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 Img_0188

Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 Img_0189

In der ABP Berlin wurde vorderseitig sowie rückseitig mit senkrechten Pinselstrichen chemisch geprüft.

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 300
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 Empty Re: Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz

Beitrag von rudischmidt am So März 03, 2019 4:16 pm

Hier ein Neuzugang, den ausser mir bei ebay niemand haben wollte:

https://www.ebay.de/itm/1943-PORTUGAL-LISBOA-OKW-ZENSUR-DAVOS-SWITZERLAND-SCHWEIZ-FOTOKARTE-AIR/202593371833?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649

Es handelt sich um eine nach "Davos-Platz" adressierte, am 12.11.1943 in Portugal per Luftpost aufgegebene Ansichtskarte:

Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 Img63

Luftpost aus Portugal in die Schweiz durchlief teilweise die ABP Berlin, so auch in diesem Falle, was man an dem Kennbuchstaben "b" im Handprüfstempel erkennt.

Dieser Beleg wurde vorderseitig per zwei diagonalen Pinselstrichen mit zwei verschiedenen Chemikalien chemisch geprüft, weshalb ich ihn für meine Sammlung in jedem Falle erworben hätte.

Der Beleg ist für mich aus zwei Gründen sehr interessant:

Da ist einmal die Frankatur in Form einer portugiesischen Sondermarke die einen Schäfer darstellt, gut erkannbar an seinem Schäferstab sowie dem Schaffell, in das er sich gekleidet hat. Somit wird dieser Beleg nicht in meine Sammlung chemische Zensur ausfgenommen, sondern in meine thematische Sammlung "Schafherden".

Und jetzt kommt der Clou:

Bei dem hier verwendeten Handprüfstempel der ABP Berlin handelt es sich um die lediglich von Oktober bis November 1943 verwendete Type "geprüft" mit flacher Tilde, linker Bogen nach unten, Adler zeigt links auf "k", rechts auf "m", Landsmann BP4.2.

Dieser Handprüfstempel ist laut Landsmann als solcher bereits "schwer zu finden" und dürfte in der Kombination mit chemischer Zensur mit passender Frankatur für ein thematisches Exponat "Schafherden" wohl ein Unikat darstellen!

Auf jeden Fall wäre ich bereit gewesen, für ein solches Ausnahmestück einen deutlich höheren Preis zu akzeptieren als in diesem Falle bei ebay gefordert!

Mein Fazit: Augen auf bei Tausch und Kauf!

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 300
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 Empty Re: Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz

Beitrag von rudischmidt am So März 17, 2019 2:06 pm

Hier ein Neuzugang, frisch erworben bei ebay.

Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 Img69
Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 Img_0239

Es erfolgte zu meinem Glück nur ein sehr moderates Gegengebot:

https://www.ebay.de/itm/1943-10-03-Warschau-R-Postkarte-an-Internierten-im-Lager-Gudo-Zensur/312500770780?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649

In der Beschreibung bei ebay wird die für mich interessante chemische Zensur auf der Rückseite mit keiner Silbe erwähnt:

1943 (10.03.) Warschau, R-Postkarte an einen polnischen Internierten im Lager Losone. Da er nicht mehr im Lager in Losone war, wurde der Brief ins Lager Gudo weitergeleitet. Deutsche und Schweizer Zensur, sowie Schweizer Leitzettel und Leitstempel. Interessant!

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 300
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 Empty Re: Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz

Beitrag von rudischmidt am So Apr 07, 2019 6:34 pm

Postkarte mit Zusatzfrankatur Hindenburg, aufgegeben am 23.12.1940 in WIEN 102, adressiert nach "Beinwil am See, Kanton Aargau, Schweiz":

Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 Img_0254
Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz  - Seite 4 Img_0255

Der Beleg durchlief die ABP in Frankfurt, wo ein Maschinenprüfstempel in Schwarz, katalogisiert als Landsmann EPM1.1, abgeschlagen wurde, bei dem der linke Stempelkopf oben einen Bruch im Kreis aufweist.

Rückseitig zeigt dieser Beleg deutlich eine diagonal von links unten nach rechts oben erfolgte chemische Zensur.

Laut handschriftlichem Vermerk auf der Rückseite "Erhalten 12 I 41" war dieser Beleg eine ganze Weile unterwegs!

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 300
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten