Neueste Themen
» Organisation eurer Sammlung(en)
Mi März 20, 2019 6:18 pm von dirk nagel de

» Boersen-Fundstueck
Mi März 20, 2019 12:49 pm von salodurum

» Internierte Post in der Schweiz
Di März 19, 2019 11:42 pm von rudischmidt

» SBK 74D, Stehende Helvetia, 50 Rappen
Di März 19, 2019 11:30 pm von toediost

» Güller-Versuchsstempel
Di März 19, 2019 11:29 pm von salodurum

» Vortrag Zollstempel
Di März 19, 2019 10:53 pm von salodurum

» SBK 97A, Stehende Helvetia 40 Rappen
Di März 19, 2019 8:12 am von Afredolino

» Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz
So März 17, 2019 2:06 pm von rudischmidt

» In die Schweiz gelaufene Zensurbelege
So März 17, 2019 1:37 pm von rudischmidt

Statistik
Wir haben 78 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Hermesine.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 4218 Beiträge geschrieben zu 1286 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 4 Gäste :: 2 Suchmaschinen

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 44 Benutzern am Mi Feb 06, 2019 10:22 am

Die Zumstein-Ganzsachenkataloge der Schweiz

Nach unten

Die Zumstein-Ganzsachenkataloge der Schweiz

Beitrag von Cantus am Di Nov 06, 2018 12:41 am

Im Gegensatz zu Briefmarkenkatalogen erscheinen Ganzsachenkataloge üblicherweise nicht jährlich, sondern in größeren jährlichen Abständen, so jedenfalls wird es vom Zumstein-Verlag gehandhabt. Das hat sicherlich mehrere Gründe. Insgesamt ist die Zahl der Sammler, die sich intensiv mit Ganzsachen, aber nicht mit Briefmarken beschäftigen, im Verhältnis verschwindend gering, was natürlich auch eine geringere Nachfrage nach so einem Katalog bedingt; hinzu kommt ein aktueller Preis von 90 CHF für die letzte Ausgbe des Ganzsachenkataloges der Ausgabe 2009/2010, was manchen Sammler möglicherweise von einem Kauf abhält.

Zum Zweiten gibt es eine starke Konkurrenz durch den jährlich erscheinenden deutschen Michel-Spezialkatalog der Schweiz, der neben einer ausführlichen Briefmarkenbeschreibung seit eingen Jahren im Anhang auch noch alle amtlichen Schweizer Ganzsahen aufführt, wenn auch nicht in der Ausführlichkeit, wie man sie bei Zumstein antrifft. So fehlen im Michel beispielsweise die gesamte Auflistung aller Bildpostkarten, es fehlen die Daten der Erstverwendung, es fehlen die Angaben zu vielen Gelegenheitsausgaben oder zu den Privatganzsachen und vieles Anderes mehr.

In Deutschland zeichnet der Berliner Ganzsachensammlerverein verantwortlich für die diversen Kataloge der NGK-Reihe, der Münchner Ganzsachensammlerverein bearbeitet die Michel-Ganzsachenkataloge und in der Schweiz wird sicherlich der Zumstein-Verlag in enger Abstimmung mit dem Schweizerischen Ganzsachen-Sammler-Verein seine Kataloge herausbringen. Dazu bedarf es aber neben einer ausreichenden Nachfrage nach den Ganzsachenkatalogen auch einer ausreichenden Anzahl von Sammlern, die bereit sind, auf ehrenamtlicher Basis dauerhaft und auf lange Zeit an der Fortentwicklung des Schweizer Zumstein-Ganzsachenkataloges mitzuarbeiten.

Wer sich philatelistische Fachzeitschriften anschaut wird feststellen, dass es wenig Artikel zu Ganzsachenthemen gibt und dass zusätzlich immer wieder die gleichen Autoren dafür verantwortlich zeichnen. Wo also sind die Sammler, die ihre Freizeit dafür opfern wollen, um für andere Sammler/innen
eine aktualisierte Ausgabe des Zumstein-Ganzsachenkataloges zu ermöglichen?

Als ich begonnen hatte, mich mit den Schweizer Ganzsachen näher zu beschäftigen, hatte ich mir den damals verfügbaren Katalog der Ausgabe von 1984 zugelegt, der mir in der Folge stets ein treuer Begleiter war und nach dessen Gliederung ich meine Sammlungen der amtlichen Ganzsachen, der unterschiedlichen Auflagen der Bildpostkarten, der Gelegenheitsausgaben und der Privatganzsachen sortiert habe.





Nach längerer Pause erschien im Jahr 2002 eine Neuauflage des Kataloges. Für mich als Sammler war dabei außerordentlich bedauerlich, dass sowohl die Nummerierung der amtlichen Ganzsachen umgestellt worden war und außerdem, vermutlich wegen neuer Erkenntnisse, auch die Bildpostkarten zum Teil neue Nummern erhielten. Außerdem war die grundsätzliche Bezeichnung der Privatganzsachen komplett überarbeitet und völlig neu katalogmäßig erfasst worden, wodurch alle ursprünglichen Bezeichnungen in meinen Sammlungen hinfällig wurden.





Das Impressum der nächsten und bisher letzten Ausgabe des Ganzsachenkataloges ist mit "9.Auflage Oktober 2009" überschrieben, auf dem Deckelinnenblatt findet sich aber gleichzeitig die Angabe "XI. überarbeitete und ergänzte Auflage 2010". In diesem Katalog finden sich zahlreiche Ergänzungen bei den amtlichen und halbamtlichen Ganzsachenausgaben, außerdem wurde ein wesentlicher Teil des Kataloges den neu aufgenommenen Empfangscheinen gewidmet.





Andere Kataloge zu Schweizer Ganzsachen stelle ich in gesonderten Themen vor.

Viele Grüße
Ingo
Cantus
Cantus

Anzahl der Beiträge : 242
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 70
Ort : östlich von Berlin

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten