Neueste Themen
» Stempeltyp ?
Heute um 8:34 am von 131337

» Rore feiert Geburtstag
Heute um 8:07 am von bumbi

» Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz
Gestern um 11:49 pm von rudischmidt

» Remüs GR - 485 Einwohner
Gestern um 8:13 pm von Cantus

» Mammern TG
Gestern um 7:35 pm von Cantus

» Hätzingen GL - 359 Einwohner
Gestern um 6:57 pm von bumbi

» Bundesfeier-Ganzsachenpostkarten - Zumstein BuP
Gestern um 6:56 pm von Cantus

» Inhaltsverzeichnis 16.11.2018
Gestern um 6:56 pm von bumbi

» Serpiano TI - 50 Einwohner
Gestern um 6:05 pm von bumbi

Statistik
Wir haben 64 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist SwissSabai.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 2799 Beiträge geschrieben zu 860 Themen
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und kein Gast :: 1 Suchmaschine

bumbi

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Fr Jun 22, 2018 7:39 pm

Frage zu Sonderstempelvarianten

Nach unten

Frage zu Sonderstempelvarianten

Beitrag von Cantus am Do Nov 08, 2018 3:32 am

In Deutschland unterscheidet man - unabhängig von der Stempelform - zwischen Sonderstempel und Ortswerbestempel.

Der Sonderstempel wird stets zu einem bestimmten Anlass gefertigt, zum Beispiel "Jubiläum hundert Jahre Postamt xyz" oder "Bruefmarkenwerbeschau" oder "Schiffstaufe von ..." und Ähnliches mehr.

Der Ortswerbestempel sieht auf den ersten Blick wie ein Sonderstempel aus, er dient aber ausschließlich dazu, die angeblichen Vorzüge einzelner Orte oder Regionen besonders hervorzuheben und damit Wirtschaft oder Tourimus zu fördern.

Gibt es in der Schweiz auch diesen Unterschied? Wenn ja, dann fehlt hier weiter oben so eine generelle Überschrift.

Viele Grüße
Ingo
avatar
Cantus

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 69
Ort : östlich von Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Frage zu Sonderstempelvarianten

Beitrag von salodurum am Do Nov 08, 2018 11:13 pm

hallo ingo
ja in der schweiz wird das auch unterschieden...
was meinst du mit "fehlt weiter oben eine generelle überschrift"?
meinst du die überthemen unter der rubrik "stempel, stempel, stempel"?
wenn ja, denke ich ist das schon so vorbereitet:
- "Sonderstempel" (für spezielle anlässe)
- "Werbedatumstempel" (für Werbestempel die dauernd im einsatz sind)
avatar
salodurum

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 11.07.18
Ort : Solothurn

Nach oben Nach unten

Re: Frage zu Sonderstempelvarianten

Beitrag von bumbi am Fr Nov 09, 2018 11:34 am

Hallo Ingo,

Die Werbedatumstempel (rund) wurden zu Anfang (in den 40er Jahren, Braunwald war glaube ich einer der ersten) auch Kurortstempel genannt. Eben weil verschiedene Kurorte oder historisch markante Orte sich von der Masse abheben wollten. Inzwischen haben alle spezielleren und grösseren Orte auch einen solchen K-Stempel.
Oben war immer in Grossbuchstaben der Ort, unten klein meist in ein paar Worten eine Beschreibung. in der Mitte eine Graphik und irgendwo , wo es hinpasste das Datum.
Der Katalog - wie auch die CD - sind leider vergriffen, aber wenigstens die Updates dazu sind zu herunterladen (um sich ein Bild davon machen zu können)
Beispiel:
http://www.svps-ascep.ch/kataloge/handbuch/nachtrag1.pdf

Die Sonderstempel (wie Salodurum schon geschieben hat: zu besonderen Anlässen wie "Tag der Briefmarke", Briefmarkenausstellungen, usw.) findest Du im Zustein Katalog "Sonderstempel" (hatten wir ja schon mal besprochen Very Happy )

LG Bumbi
avatar
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 60
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Re: Frage zu Sonderstempelvarianten

Beitrag von Cantus am Fr Nov 09, 2018 6:45 pm

Hallo ihr beiden,

meine Frage war nicht ausschließlich auf die Schweiz begrenzt, sondern war grundsätzlich und international gemeint. Ich habe nun gelernt, dass der deutsche Begriff Ortswerbestempel dem Schweizer Begriff Werbedatumsstempel entspricht und dass in der Schweiz solche Stempel wohl immer kreisförmig sind, das gilt aber nicht für alle Staaten der Erde.

Der Hinweis auf den Link, der zu den Nachträgen des Schweizer Stempelhandbuches leitet, ist zwar interessant, beantwortet aber gleichzeitig meine Frage nach einer möglichen Stempeldatenbank.

In der Schweiz muss bisher jeder dafür zahlen, die Schweizer Werbedatumsstempel im Bild sehen zu wollen, z.B. um Vergleiche anzustellen, indem er sich die passenden Stempelhandbücher kaufen muss; eine frei einsehbare Stempeldatenbank wie z.B. bei https://www.philastempel.de/stempel gibt es nicht. Das ist schade.

Wer solche Stempel im Bild der Allgemeinheit zur Verfügung stellen möchte, kann das zwar hier im Forum tun, bis da aber beispielsweise 10.000 Stempel zusammengekommen sind, dauert es selbst bei vielfacher Beteiligung sehr lange. Ich denke auch nicht, dass das unbedingt Aufgabe der Betreiber dieses Forums sein sollte, sondern der Schweizerische Verein der Poststempelsammler sollte dafür ein passendes Stempelforum betreiben und natürlich auch die Kosten dafür übernehmen.

Wenn ich so eine Frage nach Stemeplbezeichnungen stelle, dann habe ich Stempel von Deutschland, Frankreich, Belgien, Großbritannien, Schweden, Polen, Italien oder der Schweiz im Kopf, denn meine philatelistische Wahrnehmung hört nicht an irgendwelchen Nationalgrenzen auf. Natürlich ist es verständlich, wenn Schweizer Sammler ein Forum für andere Schweizer Sammler oder solche gründen, die sich mit der Schweizer Philatelie beschäftigen, ihr solltet aber trotzdem auch immer noch die Regionen jenseits der Schweizer Außengrenzen im Bewusstsein behalten, denn nicht nur Marken, sondern auch Stempel anderer Staaten können von Interesse sein.

Viele Grüße
Ingo
avatar
Cantus

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 69
Ort : östlich von Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Frage zu Sonderstempelvarianten

Beitrag von bumbi am Sa Nov 10, 2018 5:54 am

Hallo Ingo,

Ich sehe die Philatelie als (einmalig) gute Möglichkeit an, die Länder und Sprachen (und damit die Menschen) zu "verbinden". Es ist relativ einfach, Marken usw. aus fernen Ländern zusammenzutragen und Freude daran zu haben. Leider ist dann die entsprechende Literatur dazu meist auch in denen Sprache gehalten, wobei ich persönlich die allermeisten davon nicht mal lesen kann, geschweige denn verstehen. Ich hatte mir um 1980 und um 2003 mal den Michel Welt in damals x Bänden geleistet, aber mehr als "ein Bisschen Sortieren" der Briefmarken war mir damit nicht möglich. Dafür gibt es ja auch die "fast unendlich" vielen Spezial-Kataloge. Ich hatte dann auch bald begriffen, dass mir die Zeit (und auch das Geld) gefehlt hat, mich um mehr als eine handvoll Länder zu kümmern. Damals noch habe ich nur Marken zusammengetragen und in Alben gesteckt. Von Stempeln, Belegen, Ganzsachen, Abarten und allen anderen Sammelgebieten hatte ich noch keine Ahnung. Heute weiss ich, dass es mir persönlich reicht, wenn ich mich um das relativ kleine Gebiet Schweiz etwas intensiver kümmere. Ich kann hier schon nur einen Teil davon zu kennen versuchen.
Aber ich versuche nebenbei doch auch noch, für die anderen Länder und Gebiete offen zu sein. Wenn ich mir die im Forum vorgestellten Sammelgebiete so anschaue, dann finde ich die auch spannend, aber ich selber muss mich auf meine Kern-Interessen beschränken, sonst fehlt mir die Zeit dort.

In Europa haben wir leider den Nachteil, dass wir viele sehr verschiedene Sprachen sprechen, und die meisten von uns sprechen "nur" ein bis zwei Fremdsprachen. Daher wird es wohl schwierig, eine mehrsprachige Plattform bzw. ein Briefmarkenforum zu betreiben, die für mehr als einen Sprachraum interessant ist. Meine Meinung dazu ist, dass dieses kleine Forum nicht mit anderen Foren konkurrieren kann oder soll, die meist einiges grösser und verbreiteter sind. Wenn ich mir die Verbreitung von z.B. Stampsboard.com anschaue, dann sind dort Mitglieder von sehr vielen verschiedenen Ländern vertreten, die alle auf englisch kommunizieren können. Bei und sind es - durch den Sprachraum bedingt - eben Deutschland, Österreich, Schweiz und die sprachlichen Grenzregionen. In der Schweiz haben wir mit unseren vier Landessprachen selber schon ein ganz kleines Bisschen die babylonische Sprachverwirrung - und dies schon in unserem kleinen Ländle...
Beruflich (in der Informatik) habe ich mich daher meist mit anderssprachigen auf englisch unterhalten, sogar mit denen im eigenen Land. Die Fachbegriffe der Informatik verstehe ich meist nur auf englisch, denn die gnadenlos auf deutsch oder (extrem) auf französisch übersetzten Wörter sind für mich meist nur unverständlich. Ich sitze jetzt z.B. an meinem clavier vor meinem ordinateur personel. Aber dies nur nebenbei als Beispiel.

Ich bewundere Leute wie Dich, die sich für so verschiedene Gebiete interessieren, damit so viel Wissen erlernt haben und auch noch in der Lage sind, dies spannend weiterzugeben. Ich versuche das mit meinen begrenzten Möglichkeiten auch. Und viele andere mehr ebenfalls. Und so sind wir hier in diesem Forum "gelandet". Und das finde ich sehr gut so. Lasst uns Wissen austauschen und es damit auch bewahren.

Liebe Grüsse, Bumbi
avatar
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 743
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 60
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Re: Frage zu Sonderstempelvarianten

Beitrag von Cantus am Mi Nov 14, 2018 3:56 am

Hallo bumbi,

vielen Dank für deine Ausführungen. Ich habe gestern viele Stunden lang Schweizer Ortsstempel eingescannt, ursprünglich auf der Suche nach kleinen Orten, schließlich aber, weil ich es spannend fand, mich mit den Orten zu beschäftigen, an denen die Stempel auf den Belegen aufgebracht worden waren.

Anders als typische Stempelsammler interessiert mich dabei vorrangig nicht die Stempelform, sondern ich bevorzuge Stempel aus dem normalen Bedarf und ihr Bezug zu geografischen Gesichtspunkten. So habe ich nicht nur Freude an schönen Stempeln, sondern lerne dabei so nach und nach allerlei Interessantes zu den jeweiligen Orten und Regionen.

Das hat vielleicht auch damit zu tun, dass sowohl meine Ehefrau als auch ich ein sehr starkes Interesse an Geografie allgemein und insbesondere an Landkarten haben. Meine Frau sammelt Atlanten aus aller Welt, ich habe mich in der Vergangenheit im Rahmen meiner finanziellen Möglichkeiten intensiv mit verschiedenen internationalen Landkarten beschäftigt, zum Beispiel mit den IWK (Internationale Weltkarte im Maßstab 1:1 Million, hergestellt in den USA), aber auch mit Messtischblättern aus Deutschland, Frankreich, Italien oder Österreich im Maßstab 1:25.000. Auch wenn dieses Hobby seit einigen Jahren ruht, so beeinflusst das doch auch weiterhin meine Blickrichtung, wenn ich mich mit irgendwelchen Stempeln beschäftige.

Bei meiner Suche nach schönen Schweizer Ortsstempeln habe ich festgestellt, dass die meisten Orte eine Einwohnerzahl zwischen etwa 3.000 und 8.000 Einwohnern haben. Das hat sicherlich damit zu tun, dass große Teile des Schweizer Staatsgebietes stark gebirgig sind und die Täler nur in begrenztem Umfang bebaut werden können. Ich empfinde daher den Vergleich von Schweizer Bedarfsstempeln mit solchen aus Deutschland als eine interessante und teils spannende Angelegenheit.

Naturgemäß findet man die am saubersten abgeschlagenen Stempel auf Ganzsachen oder markenlosen Briefen, zum Beispiel bei Feldpostbelegen, denn de Papierkante der Marken stört das Stempelbild nicht. Die meisten Stempel, die ich zukünftig hier im Forum zeigen werde, stammen daher von den entsprechendern Belegen.

Die im Forum vorgegebene Gliederung zum Zeigen von Stempeln passt aus den vorgenannten Gründen nicht zu meiner Stempelauswahl.Ich werde daher versuchen, meine Stempelauswahl überwiegend in Themen zu zeigen, die Schweizer Kantone bezeichnen. Außerdem habe ich noch ein weiteres Thema in der Planung, lasst euch also überraschen.

Viele Grüße
Ingo
avatar
Cantus

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 69
Ort : östlich von Berlin

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten