Neueste Themen
» Der Grüffelo
Gestern um 11:43 pm von rudischmidt

» Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden
Gestern um 11:34 pm von rudischmidt

» Thema Suezkanal
Gestern um 11:19 pm von rudischmidt

» 319 Fussball-WM
Sa März 23, 2019 6:45 pm von fenriswolf22

» Private Ganzsachenumschläge - Wertstempel Kreuz und Wertziffer
Sa März 23, 2019 4:13 am von Cantus

» Organisation eurer Sammlung(en)
Fr März 22, 2019 3:00 pm von Tinu

» Börse im Milchbuck Zürich
Fr März 22, 2019 12:08 pm von Tinu

» Boersen-Fundstueck
Mi März 20, 2019 12:49 pm von salodurum

» Internierte Post in der Schweiz
Di März 19, 2019 11:42 pm von rudischmidt

Statistik
Wir haben 78 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Hermesine.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 4229 Beiträge geschrieben zu 1289 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 44 Benutzern am Mi Feb 06, 2019 10:22 am

Giez VD - 421 Einwohner

Nach unten

Giez VD - 421 Einwohner

Beitrag von bumbi am Di Nov 13, 2018 12:27 pm



Wikipedia:
Giez ([ʒje] oder [ʒi], frankoprovenzalisch [(a) ʣi])[2] ist eine politische Gemeinde im Distrikt Jura-Nord vaudois des Kantons Waadt in der Schweiz.

Mit 421 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) gehört Giez zu den kleinen Gemeinden des Kantons Waadt. Die Bevölkerungszahl von Giez belief sich 1850 auf 294 Einwohner, 1900 auf 289 Einwohner. Nach einer Zeit der Abwanderung (211 Einwohner im Jahr 1950) wurde besonders in den letzten Jahren ein deutlicher Bevölkerungsanstieg verzeichnet.



Das Gemeindegebiet war bereits zur Römerzeit besiedelt, was durch den Fund von Überresten einer Villa bezeugt wird. Im Weiteren wurde ein burgundisches Gräberfeld entdeckt. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte 1011 unter dem Namen Gies. In der Folgezeit erschienen zahlreiche weitere Schreibweisen: Gizium (1100), Giei und Gis (1154), Gyz (1179), erstmals Giez (1199), Giacum (1297) und Gye (1364). Der Ortsname wird auf das galloromanische Gaiacum (Hof des Gaius) zurückgeführt.

Im Mittelalter hatten die Zisterzienserabtei Haut-Crêt und das Kloster Romainmôtier Grundbesitz in Giez. Seit dem 12. Jahrhundert sind die Edlen von Giez bezeugt. Später gehörte der Ort zur Herrschaft Grandson und diente 1476 Karl dem Kühnen vor der Schlacht bei Grandson als Heerlagerplatz. Nach 1476 wurde Grandson eine Vogtei unter der gemeinen Herrschaft von Bern und Freiburg. Nach dem Zusammenbruch des Ancien Régime gehörte Giez von 1798 bis 1803 während der Helvetik zum Kanton Léman, der anschliessend mit der Inkraftsetzung der Mediationsverfassung im Kanton Waadt aufging.

bumbi
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 1062
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 61
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten