Neueste Themen
» SBK 13I (Mi 5Ia) Ortspost mit Kreuzeinfassung
Chironico TI EmptyHeute um 7:35 am von 131337

» Plattierung Rayon-III Cts
Chironico TI EmptyHeute um 1:07 am von salodurum

» SBK 16II (Mi 8II) Bestimmung: Rayon II ohne Kreuzeinfassung
Chironico TI EmptyHeute um 1:04 am von salodurum

» SBK 73E, Stehende Helvetia 25 Rappen
Chironico TI EmptyGestern um 10:18 pm von toediost

» Badische Post in die Schweiz
Chironico TI EmptyGestern um 9:21 pm von Alfred

» Schmitzdruck? Doppeldruck? gar nichts?
Chironico TI EmptyGestern um 10:22 am von Golder

» Balsertaube beim aufräumen entdeckt
Chironico TI EmptyDo Mai 13, 2021 4:55 pm von salodurum

» SBK 86A Stehende Helvetia 20Rp
Chironico TI EmptyDo Mai 13, 2021 11:55 am von Golder

» Wollishofen
Chironico TI EmptySa Mai 08, 2021 12:44 pm von StampFan

Statistik
Wir haben 137 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist stamp.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 7805 Beiträge geschrieben zu 2173 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 5 Gäste

Tinu

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 78 Benutzern am Mo Nov 04, 2019 8:02 pm

Chironico TI

Nach unten

Chironico TI Empty Chironico TI

Beitrag von bumbi Mo Jul 06, 2020 1:56 pm

Chironico TI Chiron10

Chironico war bis zum 31. März 2012 eine politische Gemeinde im Kreis Faido im Bezirk Leventina des Kantons Tessin in der Schweiz. Das Dorf selbst besteht aus zahlreichen Holzhäusern (Blockbauten), die für die Leventina typisch sind.

Chironico TI 2020-063

Am 1. April 2012 fusionierte Chironico mit den Gemeinden Anzonico, Calpiogna, Campello, Cavagnago, Mairengo und Osco zur bestehenden Gemeinde Faido.

Zur Gemeinde gehören die Weiler Grumo unweit südlich von Chironico und Nivo am Fluss Tessin gegenüber von Lavorgo.

Die Terrasse, auf der Chironico liegt, entstand in prähistorischen Zeiten als Folge eines riesigen Bergsturzes auf der gegenüberliegenden Talseite. Dieser löste sich vom linken Hang der Leventina an der Stelle, wo heute Anzonico liegt, und sperrte so den Fluss Ticino, der sich einen neuen Weg suchen musste und auf diese Weise die Biaschina-Schlucht bildete.

Das unbewohnte und zum Teil verwilderte Val Chironico wird vom Fluss Ticinetto durchflossen. An seinen Hängen liegen die Weiler Osadigo (bestehend aus Mun, Löita und Garnei), Cala, Doro, Ces[2], Frecc, Gramonenc und Olina.

Nur noch Osadigo wird von einem Ziegenbauern ganzjährig bewohnt und bewirtschaftet. Der Rest wird in den Sommermonaten von den Nachkommen ehemaliger Einwohner als Wochenend- und Sommeraufenthalt verwendet.

Gribbio, der letzte Weiler, der zu Chironicos Maiensässen gehört, liegt in einem weiteren kleinen Seitental der Valle Leventina. Gribbio ist im Gegensatz zu Osadigo, Cala, Doro, Olina und Ces mit einer Strasse von Chironico oder von Dalpe her erreichbar, was es nicht davor bewahrt hat, verlassen zu werden.

Es gibt zahlreiche Bestrebungen, das ehemalige Kulturland und die Terrassen durch eine nachhaltige Nutzung zu erhalten, beziehungsweise teilweise wiederzubeleben.

Zwischen Doro und Ces liegt das Moorgebiet Varenc, das in die Liste der Moorgebiete von Nationaler Bedeutung aufgenommen wurde.

Quelle Wikipedia

LG Bumbi
bumbi
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 1911
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 63
Ort : Spanien

https://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten