Neueste Themen
» Helvetia 2022 in Lugano
Maloja GR     EmptyGestern um 8:57 pm von ARD

» Fimmelsberg (Griesenberg) TG - 90 Einwohner
Maloja GR     EmptyGestern um 4:38 pm von bumbi

» SBK J373A (Mi. 1902x), Entdeckungslust
Maloja GR     EmptyMi Mai 18, 2022 3:43 pm von Afredolino

» SBK 1196 (Mi. 1960), 100 Jahre Wiederansiedlung des Steinbocks
Maloja GR     EmptyMi Mai 18, 2022 11:54 am von Afredolino

» Ponte Cremenaga
Maloja GR     EmptyMi Mai 11, 2022 2:30 pm von Tinu

» Gänsbrunnen SO 83 EW
Maloja GR     EmptyMo Mai 09, 2022 10:21 am von Golder

» Villa (Vella) GR - 445 Einwohner
Maloja GR     EmptyFr Mai 06, 2022 1:19 pm von bumbi

» Poststelle Rothrist Station
Maloja GR     EmptyMi Mai 04, 2022 10:47 am von PitschLe

» Innertal SZ 178 EW
Maloja GR     EmptyDi Mai 03, 2022 11:46 pm von Golder

Statistik
Wir haben 155 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist funnybl.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 8297 Beiträge geschrieben zu 2322 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 3 Gäste :: 1 Suchmaschine

Afredolino

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 78 Benutzern am Mo Nov 04, 2019 8:02 pm

Maloja GR

Nach unten

Maloja GR     Empty Maloja GR

Beitrag von bumbi Fr März 25, 2022 9:58 pm

Maloja GR     450_ma10

Maloja (rätoromanisch und lombardisch Malögia?/i) ist ein Dorf am Malojapass zwischen dem Oberengadin und dem Bergell im Schweizer Kanton Graubünden. Es gehört politisch zur Gemeinde Bregaglia im Bergell, Teil der Region Maloja, geografisch aber zum Oberengadin. Der Ort zählt rund 300 Einwohner und führt eine eigene Primarschule, in der der Unterricht zweisprachig (Italienisch und Deutsch) abgehalten wird.

Maloja GR     2022-026

Die Gegend um Maloja ist geografisch, geologisch und botanisch eines der interessantesten Gebiete der Alpen. Umrahmt von hohen Bergen des Alpenhauptkammes zieht sich von Nordosten her eine Kette von Seen durch die Engadiner Hochebene bis zum Passort Maloja auf 1815 m Höhe. Direkt am Dorfrand von Maloja liegt der südlichste dieser Seen, der Silsersee.

Der in Maloja entspringende Fluss En/Inn gab der Landschaft Engiadina/Engadin womöglich ihren Namen; Näheres zur Etymologie von «Engadin» siehe im dortigen Artikel. Falls diese Herleitung des Namens zutrifft, könnte der Talname Engadin/Engiadina darauf hinweisen, dass auch der Oberlauf des Flusses Inn seit jeher so bezeichnet wurde. Auch wenn in der Vergangenheit vereinzelt die Auffassung vertreten wurde, dass der Inn in der Nähe der Etsch am Reschen entspringe, wird spätestens seit dem 16. Jahrhundert der Ursprung einheitlich im Bereich der Seen am Malojapass gesehen.

Zu Maloja zählen neben dem Kernort die Ortschaften bzw. Gehöfte Capolago, Creista, Mota d‘Orden und Pila. Ausserdem gehört auch der fast vier Kilometer entfernte Weiler Isola am Silsersee zu Maloja.

LG Bumbi
bumbi
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 2012
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 64
Ort : Spanien

https://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten