Neueste Themen
» Posttaxen bei Vorphilabriefen
Kriechenwil BE - 420 Einwohner EmptyDo Jul 22, 2021 7:49 am von 131337

» Organisatorische Frage
Kriechenwil BE - 420 Einwohner EmptyFr Jul 16, 2021 5:26 pm von dirk nagel de

» Corona und noch kein ende
Kriechenwil BE - 420 Einwohner EmptyDo Jul 15, 2021 12:25 pm von Tinu

» Portomarken, Suche nach Bilder
Kriechenwil BE - 420 Einwohner EmptySa Jul 10, 2021 8:47 am von nebbiolo

» Esttag K34
Kriechenwil BE - 420 Einwohner EmptyDi Jun 29, 2021 11:52 pm von salodurum

» LH SF 43.1: 13.7.1943 Bern-Zürich und Zürich Bern Überfliegung der Alpen durch Bider
Kriechenwil BE - 420 Einwohner EmptyDi Jun 15, 2021 7:22 pm von StampFan

» SBK 79A (Mi 73I) 25 Rp blau, 1. Platte
Kriechenwil BE - 420 Einwohner EmptyMo Jun 14, 2021 10:41 pm von Golder

» Ganzsachenpostkarten - Ausgaben 1900 bis 1934
Kriechenwil BE - 420 Einwohner EmptyMo Jun 14, 2021 7:18 pm von Tinu

» Sandoz Dr. Leemann Sammlung
Kriechenwil BE - 420 Einwohner EmptySa Jun 12, 2021 3:23 pm von vacallo

Statistik
Wir haben 138 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Exclusive.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 7876 Beiträge geschrieben zu 2184 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 78 Benutzern am Mo Nov 04, 2019 8:02 pm

Kriechenwil BE - 420 Einwohner

Nach unten

Kriechenwil BE - 420 Einwohner Empty Kriechenwil BE - 420 Einwohner

Beitrag von bumbi Di Nov 20, 2018 10:02 am

Kriechenwil BE - 420 Einwohner Kriech10

Wikipedia:
Kriechenwil (bis 1959 offiziell Dicki genannt) ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Bern-Mittelland des Kantons Bern in der Schweiz.

Kriechenwil BE - 420 Einwohner Kriech11

Kriechenwil liegt im Schweizer Mittelland an der Saane. Die Gemeinde besteht aus den Orten Kriechenwil, Riesenau und Schönenbüel. Die Nachbargemeinden von Norden beginnend im Uhrzeigersinn sind Ferenbalm, die freiburgische Enklave Wallenbuch (Gde. Gurmels), Laupen, Bösingen, Kleinbösingen, Gurmels und Ulmiz.

Die erste urkundliche Erwähnung der Gemeinde, die bis 1959 offiziell Dicki hiess, erfolgte im Jahre 1353 unter der Bezeichnung Digki.

Früher befand sich der Galgen des Landgerichtes Zolligkofen in Kriechenwil. Noch heute sind zwei Fundamente der Galgen im Wald zu sehen.
bumbi
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 1914
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 63
Ort : Spanien

https://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten