Neueste Themen
» Brief mit 50 Briefmarken
Gestern um 2:56 pm von salodurum

» Sch.Mot.Kan.Bttr. 115
Gestern um 2:15 pm von Afredolino

» Geb.Gz.Füs.Kp. V/208
Gestern um 1:40 pm von Afredolino

» Flab.Det. 27
Gestern um 1:26 pm von Afredolino

» Flab.R.S. I
Gestern um 1:08 pm von Afredolino

» Bat. Car. 2
Gestern um 12:48 pm von Afredolino

» Verkaufen auf Ricardo
Gestern um 9:34 am von Bytebull

» Brief Einführungskurs 12 cm Kanone
Gestern um 6:37 am von Hampi

» miasmatic/Wolfgang sagt "Moin"
Do Aug 16, 2018 9:01 pm von dirk nagel de

Statistik
Wir haben 50 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist miasmatic.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 1648 Beiträge geschrieben zu 467 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Fr Jun 22, 2018 7:39 pm

Nachtaxierung

Nach unten

Nachtaxierung

Beitrag von Hampi am So Jul 01, 2018 8:11 pm

Hallo zusammen
Ich mühe mich ab wenn es um die Bestimmung von Nachtaxierung bei ausländischen Briefen geht.
Meine Probleme sind fehlende Literatur bzw. Tax-, Währungs- und Umrechnungstabellen. Vielleicht kann mir jemand Tipps geben wo ich so etwas finden kann.

Als Beispiel folgender Brief:
Der Brief von Bruxelles wurde mit 180 Centimes frankiert. Bei der Ankunft in Interlaken am 12.VII.47 wurde er mit 10 Rp. Nachtaxiert. Da der Brief nicht zugestellt werden konnte wurde er am 19.VII.47 zurück geschickt.
Wie lässt sich die 10 Rp. Nachtaxierung rechnen bzw. begründen?
Gruss Hampi


_________________
Sage nicht immer was du weisst, aber wisse immer was Du sagst
avatar
Hampi

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 11.06.18
Alter : 69
Ort : Uster

Nach oben Nach unten

Re: Nachtaxierung

Beitrag von Rore am So Jul 01, 2018 11:11 pm

Hallo Hampi,
Leider fangen meine Porto Stufen erst ab 1981 an.

Rore

Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 21.06.18
Alter : 81
Ort : Kamp-Lintfort

Nach oben Nach unten

Re: Nachtaxierung

Beitrag von jahlert2 am Mi Jul 18, 2018 9:50 am

Hallo Hampi,

das Berechnen des Strafportos scheint recht schwierig zu sein.
Ich habe hier einige Schweizer Nachporto-Belege, die ihre Reise im Ausland starteten.
Das Verfahren zur korrekten Berechnung der fälligen Gebühr interessiert mich auch.

Ich würde hier gerne den Scan einer Postkarte aus Aachen mit zwei verschiedenen T-Angaben einfügen, aber:

"An Error Occurred
Error Your uploaded file is too large or corrupted"

Wo finde ich die Spielregeln für das Einstellen von Bildern?


Gruss Juergen

avatar
jahlert2

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 15.07.18
Ort : D-58642 Iserlohn

Nach oben Nach unten

Re: Nachtaxierung

Beitrag von Afredolino am Mi Jul 18, 2018 9:53 am

Hallo jahlert2

Wie man Bilder hochladen kann, findest du hier

jahlert2 schrieb:..file is too large...

Ev. musst du die Bilder etwas kleiner machen, Originalauflösung ist vermutlich zu gross.

Gruss
Afredolino
avatar
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 60
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Re: Nachtaxierung

Beitrag von jahlert2 am Mi Jul 18, 2018 10:07 am

Hallo Afredolino,

ich hatte parallel zu diesem Hinweis einen 2. Versuch gestartet ..
.. und einen Scan einfügen können.

Aber das Abschicken hatte offensichtlich nicht funktioniert.

Ich werde mir die Hilfestellung ansehen.
Gibt es hier so etwas wie eine Vorschau vor dem Abschicken?


Vielen Dank für den Support
Jürgen
avatar
jahlert2

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 15.07.18
Ort : D-58642 Iserlohn

Nach oben Nach unten

Re: Nachtaxierung

Beitrag von jahlert2 am Mi Jul 18, 2018 10:09 am

3. Versuch:

avatar
jahlert2

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 15.07.18
Ort : D-58642 Iserlohn

Nach oben Nach unten

Re: Nachtaxierung

Beitrag von Afredolino am Mi Jul 18, 2018 10:11 am

Hallo jahlert2

jahlert2 schrieb:Gibt es hier so etwas wie eine Vorschau vor dem Abschicken?

Ja, das gibt es.....unten neben "Senden" ist der Button "Vorschau".....da werden auch die hochgeladenen Bilder angezeigt.

Gruss
Afredolino
avatar
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 60
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Re: Nachtaxierung

Beitrag von jahlert2 am Mi Jul 18, 2018 11:01 am

Hallo Hampi,

ich habe hier einen Katalog der belgischen zegels (OBP).
Auf den ersten Blick finde ich in diesem dicken Wälzer aber keine Tabelle der Gebühren :-(
Bei den Briefen stellt sich außerdem die Frage, welches Gewicht sie auf die Waage gebracht haben.

Bei meiner Postkarte (P 162I) sieht es anders aus.

Portogebühren ab 1.1.1925:
Inland: nah 3 Pf. // fern 5 Pf.
Ausland: 15 Pf.

Es fehlten also 10 Pf. Vermutlich wurde dieser Betrag umgerechnet und irgendwie gerundet .. Fortsetzung folgt


Gruss
Jürgen
avatar
jahlert2

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 15.07.18
Ort : D-58642 Iserlohn

Nach oben Nach unten

Re: Nachtaxierung

Beitrag von Hampi am Mi Jul 18, 2018 11:49 am

Hallo Jürgen
Ich versuche mal die Berechnung deiner nachtaxierten Postkarte darzustellen. Muss allerdings sagen dass die Formel aus einem Dokument stammt das die Nachtaxierungen ab 1938 zeigt.

Die Berechnung erfolgte wie folgt:
Fehlender ausländischer Frankaturanteil geteilt durch die normale Auslandstaxe des Aufgeberlandes ergibt einen Faktor. Dieser Faktor wird multipliziert mit dem schweizerischen Auslandporto, anschliessend verdoppelt und auf die nächsten 5 Rappen aufgerundet.

Deine Postkarte:
Postaufgabe am 8.5.1926 im Deutschen Reich, nur mit dem Inlandporto von 5 Pfennige frankiert. Das Auslandsporto ab Deutschland betrug jedoch für eine einfache Postkarte in die Schweiz 10 Pfennige. Das Porto für eine einfache Postkarte von der Schweiz nach Deutschland war vom 15.5.1924 bis 28.2.1948 = 20 Rp. (Dargestellt als Vermerk T20 in blau)

Die Rechnung lautet nun wie folgt: 5 Pf. : 10 Pf. = 0.5 x 20 Rp. = 10 x 2 = 20 Rp. aufgerundet auf die nächsten 5 Rp. = 25 Rp. Nachporto, welches beim Empfänger eingezogen wurde.

Der Unterschied zu deiner Darstellung ist, dass ich meine das Porto für eine einfache Postkarte von Deutschland in die Schweiz war 10 Pfennig und nicht 15 Pfennig.

_________________
Sage nicht immer was du weisst, aber wisse immer was Du sagst
avatar
Hampi

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 11.06.18
Alter : 69
Ort : Uster

Nach oben Nach unten

Re: Nachtaxierung

Beitrag von stempeler am Mi Jul 18, 2018 4:26 pm

Der Vermerk "T..." wurde nie im Destinations-Land angebracht! "T20" wurde also nicht in der Schweiz, sondern in Deutschland vermerkt und bedeutet, dass 20 Pfennige zu erheben waren (doppelter Betrag der fehlenden Taxe). Offenbar entsprachen 20 Pfennige, aufgerundet auf die nächsten 5 Rp., zum Zeitpunkt der Taxierung 25 Rp.
20 Rp. wären durch 5 Rp. teilbar gewesen, hätten also nicht auf 25 Rp. "aufgerundet" werden müssen.

Stempeler

stempeler

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 14.07.18
Ort : Aargau

Nach oben Nach unten

Re: Nachtaxierung

Beitrag von jahlert2 am Mi Jul 18, 2018 8:48 pm

Hallo Hampi, hallo stempeler,

in der Gebührentabelle in meinem Deutschland Spezial finde ich für die 1926er Postkarten das Auslandsporto in Höhe von 15 Pf.
Briefe bis 20 g im Grenzverkehr kosteten 10 Pf.

Vielleicht finden wir irgendwo eine Tabelle, die uns für das Frühjahr 1926 eine Umrechnung von 20 Reichspfennigen ermöglicht.
Anschließend knacken wir die belgische Nuss ;-)

Viele Grüsse
Jürgen
avatar
jahlert2

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 15.07.18
Ort : D-58642 Iserlohn

Nach oben Nach unten

Re: Nachtaxierung

Beitrag von jahlert2 am Mi Jul 25, 2018 5:13 pm

Hallo Hampi,

kannst Du bitte die Rückseite des Briefes zeigen?
Ich habe bzgl. der Portostufen in Belgien nachgefragt.

Besten Dank!
Jürgen
avatar
jahlert2

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 15.07.18
Ort : D-58642 Iserlohn

Nach oben Nach unten

Re: Nachtaxierung

Beitrag von Hampi am Mi Jul 25, 2018 7:38 pm

Hallo Jürgen

Hier die Rückseite des Briefes. Leider keine Stempel oder sonstige Vermerke.



Gruss Hampi


Zuletzt von Hampi am So Aug 05, 2018 3:24 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
Sage nicht immer was du weisst, aber wisse immer was Du sagst
avatar
Hampi

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 11.06.18
Alter : 69
Ort : Uster

Nach oben Nach unten

Re: Nachtaxierung

Beitrag von jahlert2 am Mo Jul 30, 2018 11:05 am

Hallo Hampi,

die Rückmeldung aus Belgien ist da!

zu den Portostufen in der Porto-Periode vom 20.05.1946 bis zum 15.12.1948:

a) "Tarief naar het buitenland voor een brief tot en met 20 g is vanaf 20.05.1946 3F15."
b) " .. het tarief van 1F75 voor briefkaarten naar het buitenland."


zur Nachtaxierung:

Sachlich oder rechnerisch passt hier absolut nix.

Spekulation: Freundliche Schweizer Postler haben je zwei Augen zugedrückt und eine 10 Rp.-Marke spendiert. Der Brief wurde zurück geschickt.
Der Empfänger öffnete ihn nicht, schrieb aber nachträglich die Adresse auf die Vorderseite .. und dachte, dass es keiner merken würde.

Also merkwürdig .. oder es war alles ganz anders ..

Vielleicht findet jemand einen portogerecht frankierten belgischen Beleg aus der o.a. Porto-Periode.


Gruss, Jürgen
avatar
jahlert2

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 15.07.18
Ort : D-58642 Iserlohn

Nach oben Nach unten

Nachtaxierung

Beitrag von Cantus am Mo Jul 30, 2018 2:46 pm

Ich kann zu euern Rechenproblemen leider nichts beitragen. Ich zeige dagegen heute einen Brief, bei dem das Nachporto nicht wegen unzureichender Frankierung erhoben wurde, sondern einen Ausgleich für die Postlagergebühr darstellt. Dazu gibt es sicherlich auch Schweizer Portotabellen, die mir im Moment aber nicht vorliegen.

Mein Briefumschlag wurde am 12.9.1901 in Großbritannien aufgegeben





und war als postlagernd an Miss Hilda Stevenson in Davos gerichtet. Der umseitige Ankunftstempel von Davos datiert vom 14.9.1901.



Als der Brief am 15.9.1901 abgeholt wurde, war eine Postlagergebühr mittels Portomarke zu 50 Rp. zu entrichten.



Leider ist der Postabgangsort von mir nicht aus dem Poststempel herzuleiten und auch rückseitig auf dem Umschlag findet sich kein normaler Absender, sondern statt dessen nur eine Art Wappen, das ich aber niemandem zuordnen kann.



Viele Grüße
Ingo
avatar
Cantus

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 69
Ort : östlich von Berlin

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten