Neueste Themen
» Chemische Zensur auf Belegen in die Schweiz
Gestern um 11:13 pm von rudischmidt

» Die neuen SBK Kataloge 2019
Gestern um 8:05 pm von prosee

» Fauna der Polarmeere
Gestern um 11:31 am von Boudicca8

» Platti grüsst alle "Märgeler"
Gestern um 8:43 am von Tinu

» Frage zu Sonderstempelvarianten
Gestern um 3:56 am von Cantus

» Weihnachten im Grenzverkehr
Gestern um 2:18 am von Cantus

» Berne Maiche - was ist das für ein Stempel
Di Nov 13, 2018 11:16 pm von rudischmidt

» Letztags-Stempel
Di Nov 13, 2018 5:38 pm von Boudicca8

» Seewis Station
Di Nov 13, 2018 5:11 pm von bumbi

Statistik
Wir haben 64 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist SwissSabai.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 2772 Beiträge geschrieben zu 851 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Fr Jun 22, 2018 7:39 pm

Polarflug mit einer LC-130 Hercules.

Nach unten

Polarflug mit einer LC-130 Hercules.

Beitrag von Boudicca8 am So Sep 16, 2018 6:11 pm

Dieser Brief flog mit einer LC-130 Hercules (Ausgerüstet mit Skiern), von der Amundsen Scott-Base zur MC Murdo-Station.
Gelaufen am: 30.Januar 1999.




Die McMurdo-Station:
ist die größte Forschungs- und Logistikstation in der Antarktis und wird vom United States Antarctic Program (USAP) der US-Regierung betrieben.
Die ganzjährig genutzte Einrichtung wurde 1955/56 auf der Ross-Insel an der Küste des McMurdo-Sunds für das Internationale Geophysikalische Jahr errichtet und besteht heute aus mehr als 85 Gebäuden.



https://www.google.ch/search?q=mc+murdo&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiX98_w77_dAhUrp4sKHbMSDPkQ_AUICygC&biw=1664&bih=917#imgrc=N6VTOCHYL-BrpM:

Die Amundsen-Scott-Südpolstation:
ist eine US-amerikanische Forschungsstation in der Antarktis.
Sie wurde nach den beiden Südpolpionieren Roald Amundsen und Robert Falcon Scott benannt und liegt in 2835 m Höhe auf dem Inlandeis von Antarktika, wenige hundert Meter vom geographischen Südpol entfernt.
Die Forschungsstation wurde 1956 für das Internationale Geophysikalische Jahr gegründet und mehrmals erweitert.


(Quelle:Wikipedia)



(Quelle Bild:
https://www.google.ch/search?q=LC-130+Hercules&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwi50cSF8b_dAhXlqIsKHf1kDEsQ_AUICigB&biw=1664&bih=868#imgrc=AFCCFUgCwlUJEM:


Die LC-130 begann als Prototypmodell, das 1956 durch den Umbau einer C-130A mit Skiern entwickelt wurde.
Nach der Erprobung im Jahr 1957 wurden 12 weitere C-130A Modelle unter der Bezeichnung C-130D mit Skiern und Hydraulik modifiziert .
Im Jahr 1959 wurden die ersten vier fabrikneuen, auf Skiern basierenden Hercules unter der Navy-Bezeichnung UV-1L hergestellt.
Diese Bezeichnung wurde später wieder in LC-130F geändert.
Als die Nomenklatur der Flugzeuge 1962 vom US-Verteidigungsministerium für alle Dienste standardisiert wurde, wurden diese vier Flugzeuge vom Marineministerium gekauft, um die Antarktis-Expedition der Marine zu unterstützen, die zu dieser Zeit noch nicht abgeschlossen war.
1968 kaufte die Navy ein LC-130R-Modell.
Die National Science Foundation kaufte den zweiten Satz von Flugzeugen als Ersatzflugzeug.
Die Polar Programmabteilung der Stiftung hatte in den frühen 1970er Jahren die Leitung des Antarktis-Programms übernommen.

Die primäre Mission der LC-130 ist die Unterstützung der wissenschaftlichen Gemeinschaft in der Antarktis durch den Transport von Fracht und Personal von der McMurdo Station zu Feldstationen und Lagern, einschließlich der Amundsen-Scott Südpolstation .

Die Flugzeuge sind mit einziehbaren Skiern ausgestattet, die es erlauben, das Flugzeug sowohl auf Schnee und Eis als auch auf konventionellen Landebahnen zu landen.
Die Flugzeuge haben Vorkehrungen für die Verwendung von jet-assisted-takeoff ( JATO ) -Raketen, vier auf jeder Seite des Flugzeugs, die installiert und verwendet werden, wenn der LC-130 von rauhen, unvorbereiteten Schneeoberflächen, klebrigem Schnee oder wenn kürzere Abflugläufe betrieben werden erforderlich.
Ursprünglich waren die aufgeworfenen Raketenflaschen abwerfbar, aber aufgrund mehrerer Unfälle, die beim Ablösen einer Flasche vom Flugzeug während des Starts auftraten, wurden die Befestigungsvorschriften geändert, so dass die Flaschen nicht in der Luft freigesetzt werden konnten.
(Quelle Texte:Wikipedia)

Gruss Boudicca


Zuletzt von Boudicca8 am Fr Nov 02, 2018 9:58 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Boudicca8

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 52
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Re: Polarflug mit einer LC-130 Hercules.

Beitrag von bumbi am So Sep 16, 2018 6:57 pm

Hab mir mal den blauen Stempel zu Gemüte geführt:

indian stroke victim on norwegian research vessel off north coast of antarctic transferred by south african helicopter to german neumeyer station; then transferred by german twin-otter aircraft D-CICE via british Halley base for refuelling to american Amundsen-scott south pole station. transferred onto american C141 Hercules and flown via McMurdo Base to Christchurch, New Zealand for hospitalisation.

Indisches Schlaganfall Opfer auf norwegischem Forschungsschiff vor der Nordküste der Antarktis von südafrikanischem Hubschrauber auf deutsche Neumeyer Station überführt; dann transferiert von deutschem Twin-Otter Flugzeug D-CICE über britisches Halley Base zum Auftanken an American Amundsen-Scott Südpol Station. Überführt auf amerikanische C141 Hercules und ausgeflogen über McMurdo Base nach Christchurch, Neuseeland für den Krankenhausaufenthalt.

Sieht für mich ziemlich überkonstruiert aus - nicht böse gemeint !
Da war wohl die Überführung ins Krankenhaus nicht so wahnsinnig dringend, es war wohl noch etwas Zeit, um den Stempel zu fabrizieren und Belege zu machen...

Trotzdem - ein hübscher Beleg und eine "hübsche" Idee...
LG Bumbi
avatar
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 730
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 60
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Re: Polarflug mit einer LC-130 Hercules.

Beitrag von Boudicca8 am So Sep 16, 2018 7:25 pm

Very Happy Very Happy Very Happy ... da hast Du Recht...Dieser Stempel, macht nicht viel Sinn. Konnte einige Bruchstücke übersetzen... war mir klar, dass der keine Bedeutung haben kann. Schade eigentlich, dass sie die doch schon interessant genug-Belege mit solch dummen Zusätzen "beglückt" haben... Neutral
Gruss Boudicca
avatar
Boudicca8

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 52
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Re: Polarflug mit einer LC-130 Hercules.

Beitrag von Boudicca8 am Mo Sep 17, 2018 2:14 pm

Hallo Bumbi...
habe mich da mal hinein gewühlt.
Wollte herausfinden, was es mit diesem blauen Stempel auf sich hat.
Dieser Brief wurde als Gedenk-Brief am 30.Januar 1999, auf den Flug mit der Hercules von Amundsen-Scott Base  nach MC Murdo Station geschickt.
Einige Gedenk-Briefe flogen noch weiter bis nach Christchurch.



Der Stempel hat die Ueberschrift: International Antarctic Co-Operation.
Der medizinische Notfall des Inders auf einem norwegischen Forschungs-Schiff gab es wirklich.
Somit hat man mit diesem Stempel an die hervorragende internationale Zusammen-Arbeit bei diesem Notfall gedacht.
So haben diese Menschen aus unterschiedlichen Nationen unkompliziert zusammen gearbeitet, um das Leben eines Menschen zu retten.
Wann der Notfall genau war, habe ich leider nirgends Lesen können.
Der Fall wird aber auf zwei weiteren Web-Seiten beschrieben.
Eine hier, Link: http://www.newzeal.com/theme/bases/SP/ASsouthpole.htm

Die Absenderin: Interbase Medevac Emergency operiert weltweit.
Hier der Link:
https://www.medical-air-service.com/?gclid=Cj0KCQjwof3cBRD9ARIsAP8x70Ma8nn3mvwFmUfKf9IcM9ZMROisY_2Jz6-0zfMGHmjPqBiBwJuuJGAaAqfYEALw_wcB

Der Empfänger ist auch kein unbeschriebens Blatt. Scott Smith ASA Hier der Link:
http://intranet.puhinui.school.nz/Topics/Explorers/explorers/www.south-pole.com/p0000020.htm

Dieser Scott Smith ist wohl einer der Chefs des: US-Antarktis-Philatelie-Programms.
Diese legt die Regeln für das Versenden der Arktischen Post aus dem US-Sektor fest.

Also kein unsinniges "Gestempele" hinten auf dem Brief, sondern ein Gedenken an die internationale Zusammenarbeit der Menschen in der Antarktis...



Gruss Boudicca
avatar
Boudicca8

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 52
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Re: Polarflug mit einer LC-130 Hercules.

Beitrag von bumbi am Di Sep 18, 2018 8:24 am

Hallo Boudicca,
Also ein Gedenkflug - das gefällt mir schon besser.
Danke für Deine weiteren Untersuchungen Very Happy
Lieber Gruss, Bumbi
avatar
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 730
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 60
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Re: Polarflug mit einer LC-130 Hercules.

Beitrag von Boudicca8 am Di Okt 02, 2018 1:50 pm

Hier noch eine schöne Karte, die eine Hercules LC-130 in Aktion zeigt:
Gelaufen am 4.Dezember 2005.



Gruss Boudicca

avatar
Boudicca8

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 52
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten