Neueste Themen
» rudischmidt mischt hier jetzt mit
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyHeute um 8:34 am von bumbi

» Ressudens VD
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyGestern um 2:05 pm von bumbi

» Rosshäusern BE
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyGestern um 1:32 pm von bumbi

» Jeuss FR Seebezirk 415 Ew.
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyMi Jul 08, 2020 4:08 pm von bumbi

» Sur GR - 68 Einwohner
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyDi Jul 07, 2020 2:11 pm von bumbi

» Villa-Bedretto TI
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyMo Jul 06, 2020 5:24 pm von bumbi

» Engishofen TG
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyMo Jul 06, 2020 5:17 pm von bumbi

» Lömmenschwil SG
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyMo Jul 06, 2020 5:13 pm von bumbi

» Avers-Cresta, Graubünden - 168 Einwohner
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden EmptyMo Jul 06, 2020 5:09 pm von bumbi

Statistik
Wir haben 117 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist gstruble.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 6894 Beiträge geschrieben zu 1977 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 78 Benutzern am Mo Nov 04, 2019 8:02 pm

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von rudischmidt am Mo März 25, 2019 11:34 pm

In diesem Thema sollen in der Schweiz aufgegebene Belege gezeigt werden, die zensiert wurden.

Den Anfang macht dieser am 28.02.1947 von der "WERTZEICHENVERKAUFSSTELLE BERN" aufgegebene, nach Schrobenhausen in Bayern adressierte Brief, der in der amerikanischen Zone in Deutschland einer Zensur sowohl durch einen amerikanischen Zensor als auch einen amerikanischen Oberzensor unterzogen wurde:

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Img_ko67
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Img_0240

Eine solche Behandlung eines Beleges in der Zensurstelle bezeichnet man als "Oberzensur", d.h. der Oberzensor kontrollierte stichprobenartig die Arbeit des "normalen" Zensors!

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 354
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 61

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von flox am Di März 26, 2019 5:30 pm

Irgendwie unmöglich aber interessant.

Logische zeitliche Reihenfolge:

1. Jemand hat die Adresse geschrieben.

2. Jemand hat den Brief zugelebt.

3. Jemand hat links und rechts den Zensur-streifen ausgeklebt.

4. Jemand hat die Briefmarken aufgeklebt, über den rechten
   Zensur-streifen.

5. Die Briefmarken wurden gestempelt. Stempel übergehend auf
  den linken Zensur-steifen.

Mit anderen Worten: Die Zensur-vermerke wurden vor den CH-PTT-Aktionen angebracht. Irre ich mich ?

lc flox

flox

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 29.07.18

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von pietschi am Di März 26, 2019 6:49 pm

@ flox

Deine Beobachtung ist interresant und deine Schlussfolgerungen auch. Rüdiger kann uns sicher sagen, ob die Zensurstreifen des Oberzensors transparent sind.

Grüsse

pietschi
pietschi
pietschi

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 29.06.18

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von flox am Di März 26, 2019 9:03 pm

Sorry, für meinen Lärm. Ja diese Zensur-streifen sind durchsichtig.

sorry flox

flox

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 29.07.18

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von rudischmidt am Di März 26, 2019 9:49 pm

Absolut korrekt, sämtliche amerikanischen Verschlußstreifen waren in dieser Zeit aus Zellophan und durchsichtig, ganz egal, ob sie von Zensoren oder von Oberzensoren verwendet wurden!

Hier ein vergrößerter Scan, der zeigt, dass die Frankatur tatsächlich unter dem Zellophanstreifen klebt:

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Img71

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 354
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 61

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von Afredolino am Fr Jun 12, 2020 12:19 pm

Ich möchte hier eine Karte zeigen die mir 2 Rätsel aufgibt.

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Zermat10

Gelaufen ist sie von Zermatt nach Stuttgart am 24. April 1943. Die Prüfstelle war die ABP München.
Das erste Rätsel: Der Prüfstempel, laut Horst Landsmann, hat die Nr. DP2.3.6. Das Merkmal: Kranz rechts unten eingekerbt. Diesen Stempel gab es ab März 1941 bis Juli 1944 in den Farben Blau und rot......meiner ist jetzt aber eher in Violett.

Dann sind da noch die diversen Prüfnummer'n:
28 = DK2.2, Abteilung Sortierung vom Dezember 1941 - Dezember 1944.
37 = DK2.3, Abteilung Sortierung vom November 1940 - Juni 1944.
G  = DK3.1, Abteilung Sortierung vom Dezember 1940 - Februar 1945.
3343 = DK2.1, Prüferstempel, vom Februar 1940 - April 1945.

Und hier das zweite Rätsel:
Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Zermat11

Hat hier ev. der Prüfer seine Unterschrift hinterlassen oder was könnte das sein ? Ich denke nicht, dass es vom Kartenschreiber ist.

Gruss
Afredolino
Afredolino
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 62
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von rudischmidt am Fr Jun 12, 2020 12:42 pm

Hallo Afredolino,

das zweite Rätsel ist leicht zu lösen!

Der Text "Phot. E. Gyger Adelboden" wurde bei der Herstellung der Ansichtskarte mit gedruckt!

http://www.gygerphoto.ch/

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 354
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 61

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von Afredolino am Fr Jun 12, 2020 12:57 pm

Hallo Rüdiger

Hast recht....ich unterlag einer optischen Täuschung Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Smilie_sonst_014

Die rote Farbe sieht man auf schwarz nicht so gut. Bin gespannt ob du das 1. Rätsel auch noch beantworten kannst Rolling Eyes

Gruss
Afredolino
Afredolino
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 62
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von rudischmidt am Fr Jun 12, 2020 3:42 pm

Hallo Afredolino,

Deine Bestimmung des Handprüfstempels als DP2.3.6 ist korrekt.

Da andere Handprüfstempel mit recht langem Verwendungszeitraum in Blau, Rot und Violett nachgewiesen sind gilt das somit nunmehr auch für den DP2.3.6.

Herrn Landsmann hatte wohl zum Zeitpunkt der Drucklegung seines Buches kein Beispiel in Violett vorgelegen!

Du kannst ihm gerne einen Scan schicken an horst.landsmann@t-online.de und um seine Bestätigung dieser Neuentdeckung bitten!

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 354
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 61

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von Afredolino am Sa Jun 13, 2020 9:30 am

Hallo Rüdiger

Habe soeben Hrn. Landsmann ein E-Mail gesendet. Ich werde mich wieder hier melden, wenn ich was Neues zu berichten habe.

Gruss
Afredolino
Afredolino
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 62
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von DavidCH am Mo Jun 15, 2020 10:54 pm

Hier ein Brief welcher am 19 Mai 1952 in Zürich nach Ägypten aufgegeben wurde. Ich kann leider nicht lesen was auf dem Zensurtreifen steht.  Der Brief ist Teil meiner Technik und Landschaft Sammlung.

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden 19v5210
DavidCH
DavidCH

Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 10.07.18

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von rudischmidt am Di Jun 16, 2020 9:49 pm

Hallo David,

dieser Brief stammt aus der Zeit vor der Abdankung des Königs Faruk am 26.07.1952.

Der in Ägypten verwendete Verschlußstreifen sowie die in Ägypten verwendeten Prüfstempel zeigen ausschließlich arabischen Text.

Leider kann ich kein Arabisch, aber vielleicht hilft diese Info hier, zumindest wurde dieser Beleg anscheinend von der Zensur sehr ähnlich behandelt wie Deiner:

"Inscriptions فتح بمعرفة الرقيب (Fatah Bimayrifat al Raqib) i.e. Opened by the Censor, repeated equidistantly in 5 rows, printed in black on toned white paper strip."

Quelle: https://www.stampboards.com/viewtopic.php?f=10&t=87548

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 354
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 61

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von DavidCH am Mi Jun 17, 2020 11:00 pm

Hallo Rüdiger,
Vielen Dank für deine Antwort. Es ist immer spannend etwas zusätzliches zu den Sammelstücken zu erfahren.

DavidCH
DavidCH

Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 10.07.18

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von Sydney2000 am Di Jun 23, 2020 10:53 am

Dieser Brief an den Schweizer General Konsul, Dr Charles Sebastian Regli passt vieleicht auch zu diesem
Thema?

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Regli210

LG von Zimi
Downunder Very Happy
Sydney2000
Sydney2000

Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 15.06.18
Alter : 72
Ort : Ballina NSW 2478 Australia

Nach oben Nach unten

Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden Empty Re: Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden

Beitrag von rudischmidt am Di Jun 23, 2020 8:56 pm

Sydney2000 schrieb:Dieser Brief an den Schweizer General Konsul, Dr Charles Sebastian Regli passt vieleicht auch zu diesem Thema?
LG von  Zimi   Downunder Very Happy

Hallo Zimi,

selbstverständlich paßt Dein Beleg hier zum Thema!

Der Verschluß dieses Briefes erfolgte mit dem für die US-Prüfstellen üblichen Zellophanband "OPENED BY / MIL. CEN.-CIIL MAILS".

Der Handprüfstempel in Form eines Kreisstempels mit 34 mm Durchmesser und dem Umtext "U.S. CIVIL CENSORSHIP / + GERMANY +" zeigt in der Mitte den amerikanischen Wappenadler über dem Wort "PASSED" und der immer fünfstelligen, dem Prüfer zugeordneten Kennziffer, hier "10252".

Der Nummernkreis mit den Tausenderstellen "10" und "11" war von den Amerikanern Bayern zugeordnet worden. Dein Beleg durchlief somit in München die amerikanische Prüfstelle!

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 354
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 61

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten