Neueste Themen
» SBK 2W (Mi 2II) - Kanton Zürich - Zürich 6
Internationale Zensurbelege EmptyGestern um 8:35 pm von bumbi

» SBK B1 (Mi 326) Tellskapelle, Vierwaldstättersee mit Urirotstock
Internationale Zensurbelege EmptyGestern um 1:04 pm von bumbi

» Code JU-279
Internationale Zensurbelege EmptyGestern um 12:47 pm von bumbi

» Sils-Baselgia GR
Internationale Zensurbelege EmptySo Jun 09, 2024 2:46 pm von ARD

» Finhaut VS, 381 Einwohner
Internationale Zensurbelege EmptySo Jun 09, 2024 2:44 pm von ARD

» SBK 73E, Stehende Helvetia 25 Rappen
Internationale Zensurbelege EmptySo Jun 09, 2024 2:42 pm von ARD

» 175 Jahre Schweizer Briefmarken
Internationale Zensurbelege EmptySo Jun 09, 2024 1:05 pm von SwissSabai

» Pieterlen / BE
Internationale Zensurbelege EmptyFr Mai 31, 2024 12:05 pm von ARD

» SBK F38 Fokker-Maschine
Internationale Zensurbelege EmptyMo Mai 27, 2024 7:08 pm von alpi0205

Statistik
Wir haben 190 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Tony.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 9886 Beiträge geschrieben zu 2697 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 108 Benutzern am Fr Apr 26, 2024 11:42 pm

Internationale Zensurbelege

3 verfasser

Nach unten

Internationale Zensurbelege Empty Internationale Zensurbelege

Beitrag von Afredolino Di Jun 16, 2020 8:37 am

Hier möchte ich einen Zensurbeleg von Indien zeigen. Gelaufen als Einschreiben von Perumbavoor nach Kairo/Ägypten

Internationale Zensurbelege Indien10

Gelaufen ist er im Jahr 1954, das genaue Datum konnte ich bis jetzt noch nicht entziffern. Ev. 10. März oder Mai...der Monat ist leider schlecht lesbar.

Internationale Zensurbelege Indien11

Ich habe nicht gewusst, dass Briefe solange nach dem Krieg noch zensuriert wurden. Für mich ein besonderer Beleg, weil er an meinen ehemaligen Schwiegervater adressiert ist, der zu dieser Zeit in einem Hotel in Kairo wohnte. Nicht um Ferien zu machen....er war für seinen Arbeitgeber auf Geschäftsreise.

Gruss
Afredolino
Afredolino
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 1279
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 66
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Internationale Zensurbelege Empty Re: Internationale Zensurbelege

Beitrag von rudischmidt Di Jun 16, 2020 9:36 pm

Definitiv 10. Mai 1954 und nicht 10. März 1954!

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 65

Nach oben Nach unten

Internationale Zensurbelege Empty Re: Internationale Zensurbelege

Beitrag von Afredolino Do Sep 10, 2020 8:48 am

Hier zeige ich einen Zensurbeleg mit chemischer Zensur von Stockholm/S nach Bad Kreuznach/D

Gelaufen am 20. September 1942

Internationale Zensurbelege Schwed11

Mit Verschlussstreifen BV3.2 und Prüfstempel BP4.6 der Prüfstelle ABP Berlin

Internationale Zensurbelege Schwed12

Der Brief wurde Vorder- wie auch Rückseitig diagonal einer chemischen Zensur unterworfen und ebenso auf der Briefinnenseite

Internationale Zensurbelege Schwed10

Gruss
Afredolino
Afredolino
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 1279
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 66
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Internationale Zensurbelege Empty Re: Internationale Zensurbelege

Beitrag von rudischmidt Do Sep 10, 2020 10:59 am

Hallo Afredolino,

Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen und ausgefallenen Stück!

Ich gehe stark davon aus, dass dieser Umschlag gefüttert war, was nicht zulässig gewesen ist. Daher wurde in der ABP Berlin das Futter entfernt und dann sowohl innen wie aussen chemisch geprüft. Die chemische Prüfung innen war in der ABP Berlin sonst eigentlich nicht üblich und kam nur in recht seltenen Einzelfällen bei solchen Verdachtsfällen wie diesem vor!

Zum Thema "gefütterte Briefumschläge" siehe unter "Versandvorschriften" vorne im Landsmann!

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 65

Nach oben Nach unten

Internationale Zensurbelege Empty Re: Internationale Zensurbelege

Beitrag von Gast Mo Sep 14, 2020 8:35 pm

Grüss Euch
Hier noch was zum Zeigen. 1 Brief aus Bosnien nach Warschau ( Datum nicht lesbar) 1x Perfin/1xNormalmarke. Geöffnet in Wien:
Internationale Zensurbelege Image197
Internationale Zensurbelege Image196
Und Östereich nach Warschau , geprüft in ....Grosze?
Internationale Zensurbelege Image199
Internationale Zensurbelege Image198
Gruss Golder

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Internationale Zensurbelege Empty Re: Internationale Zensurbelege

Beitrag von rudischmidt Mo Sep 14, 2020 9:20 pm

Hallo Golder,

der Dreieckstempel ist ein Gebührenstempel der Stadtpost in Warschau.

Ab 20. Oktober 1916 galt das vom 20. September erlassene Verbot der Nutzung von Stadtpostmarken. Das Verbot wurde mit der Spekulation mit diesen Marken begründet. Es wurden Gebührenstempel eingeführt. Stempelfarbe violett für die 1. Schicht, in rot für die 2. Zustellungsschicht

Für die Zustellung dieses Beleges in der Frühschicht am Vormittag (Stempelfarbe violett) wurden 2 Grosze beim Empfänger erhoben.

Die Spätschicht nutzte diesen Stempel dann in roter Stempelfarbe!

Der ovale Zensurstempel stammt aus Breslau:

Bei diesem Zensurstempel handelt es sich um einen Ellipsenstempel in den Abmessungen 37x20 mm mit folgender Inschrift: Oben bogenförmig "Überwachungsstelle",in der Mitte waagerecht "Geprüft!", unten bogenförmig "VI. Armeekorps". Dieser Stempel fand Verwendung von 1916 bis 1917.

Quelle: http://www.vdb-nuertingen.de/archiv/S-UV2019-int.pdf

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 65

Nach oben Nach unten

Internationale Zensurbelege Empty Re: Internationale Zensurbelege

Beitrag von Gast Mi Sep 16, 2020 12:33 pm

Danke Rüdiger
Ergo: Morgen
Internationale Zensurbelege Image200

Abend:

Internationale Zensurbelege Image201
Wieder was gelernt. Liebe Grüsse Christoff

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Internationale Zensurbelege Empty Re: Internationale Zensurbelege

Beitrag von Afredolino Sa Apr 22, 2023 1:22 pm

Hier zeige ich noch einen Zensurbeleg der von Milano (IT) nach Mannheim (DE) lief, abgestempelt am 17. März 1942. Adressiert an das Kriegswinterhilfswerk des deutschen Volkes, Lotterieabteilung.

Der Brief wurde zuerst in Italien und später in der ABP München überprüft. Er wurde hier oben und rechts geöffnet und wieder verschlossen. Über die italienischen Zensurmerkmale kann ich keine Auskunft geben, da fehlt mir die richtige Literatur dazu. Der deutsche Verschlussstreifen ist die Nr. DV3.2 nach Horst Landsmann. Der blaue Prüfstempel hat die Nr. DP2.1.2. Dann hat er noch verschiedene vierstellige rote Nummern im Rechteck der verschiedenen Prüfabteilungen. Eine blaue 16 im Kreis, eine blaue 1 im Rechteck sowie ein rotes P. Das sind Prüfvermerke der Sortierung.

Internationale Zensurbelege Italie12

Auf der Rückseite sind diverse verschiedene Stempel die vermutlich von der italienischen Zensurstelle angebracht wurden, die kann ich nicht deuten. Z.B. die 179/II im Kreis, ein kleines B im Kreis und die schwarzen Nummern 6 und 71.

Internationale Zensurbelege Italie11

Auch die kleine violette 4 im Rechteck auf der Vorderseite ist vermutlich italienisch

Internationale Zensurbelege Italie10

Für mich ein sehr interessanter Beleg.

Gruss
Afredolino
Afredolino
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 1279
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 66
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Internationale Zensurbelege Empty Re: Internationale Zensurbelege

Beitrag von Cantus So Apr 23, 2023 11:27 pm

Briefe, die während des 1.Weltkriegs von Frankreich aus in die Schweiz liefen, wurden stets vom Militär zensiert. Hier sind zwei solche Beispiele.


Internationale Zensurbelege 117_9615


Internationale Zensurbelege 117_9614

Brief vom 25.2.1918 von Paris nach Zürich.

Auch der folgende Brief vom 28.11.1915 mit dem gleichen Postweg war eifrig kontrolliert worden.


Internationale Zensurbelege 119a_z11

Internationale Zensurbelege 119a_z10

Viele Grüße
Ingo
Cantus
Cantus

Anzahl der Beiträge : 459
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 75
Ort : Nordöstlich von Berlin, 10 km vor der Oder.

Nach oben Nach unten

Internationale Zensurbelege Empty Re: Internationale Zensurbelege

Beitrag von Afredolino Mo Jul 17, 2023 3:16 pm

Hallo zusammen
Ich möchte hier einen Briefausschnitt mit Verschlussstreifen und Prüfstempel zeigen der mir etwas Kopfzerbrechen bereitet.

Der Verschlussstreifen mit Kennbuchstabe Y stammt vermutlich von der ABP Bordeaux. Laut Horst Landsmann hat er die Nr. YV.1.1 und wurde verwendet vom 7. 42 - 11. 43. Später dann auch verwendet von der ABP Nancy (12.43-10.44). Bis hierher kein Problem

Internationale Zensurbelege Bordea12

Was mir Kopfzerbrechen macht ist der Prüfstempel. Er hat einen Durchmesser von 28mm, keine Kennbuchstaben. Das wäre dann die Nr. YP.3.3. Wenn es ein Prüfstempel von der ABP Bordeaux wäre, müsste er schwarz sein. Er ist bei meinem Beleg aber violett. Verwendet wurde er nur sehr kurze Zeit, vom 7. 43 - 10.43, was einem Seltenheitsgrad der Stufe E entspräche (selten)

Internationale Zensurbelege Bordea11

Was mir da aber nicht passt ist der schwarze Stempel unter dem Verschlussstreifen. Wenn ich den richtig lese (?) müsste das der 1. IIII. 43 sein. Wurde da der Stempel ev. falsch gestellt ? Habe noch nie gesehen, dass der April mit 4 Strichen dargestellt wird. Das würde dann aber auch heissen, dass es nicht der Prüfstempel YP3.3 sein kann.

Internationale Zensurbelege Bordea10

Es kann natürlich auch sein, dass die Angaben im Buch von Horst Landsmann nicht vollständig sind oder korrigiert werden müssten. Ich hoffe das mir Rüdiger hier weiter helfen kann.

Gruss
Afredolino
Afredolino
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 1279
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 66
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Internationale Zensurbelege Empty Re: Internationale Zensurbelege

Beitrag von Afredolino Mo Aug 28, 2023 2:37 pm

Habe das Rätsel über den schwarzen Stempel gelöst Laughing Das ist nicht der 1. IIII. 43 sondern 1. Jul. 43. Man kann den unteren Teil des Stempels nur nicht komplett sehen. Das ist übrigens ein Ankunftsstempel von Madrid. Habe einen ähnlichen Beleg gefunden von den Kanarischen Inseln mit dem gleichen Ankunftsstempel. Somit ist der Prüfstempel tatsächlich die Nr. YP3.3. Der ist jetzt aber in violett und nicht in schwarz. Das müsste Horst Landsmann noch korrigieren.

Gruss
Afredolino
Afredolino
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 1279
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 66
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten