Neueste Themen
» SBK 2W (Mi 2II) - Kanton Zürich - Zürich 6
Interne Deutsche Zensurbelege EmptyMo Jun 17, 2024 8:25 pm von alpi0205

» SBK B1 (Mi 326) Tellskapelle, Vierwaldstättersee mit Urirotstock
Interne Deutsche Zensurbelege EmptyDo Jun 13, 2024 1:04 pm von bumbi

» Code JU-279
Interne Deutsche Zensurbelege EmptyDo Jun 13, 2024 12:47 pm von bumbi

» Sils-Baselgia GR
Interne Deutsche Zensurbelege EmptySo Jun 09, 2024 2:46 pm von ARD

» Finhaut VS, 381 Einwohner
Interne Deutsche Zensurbelege EmptySo Jun 09, 2024 2:44 pm von ARD

» SBK 73E, Stehende Helvetia 25 Rappen
Interne Deutsche Zensurbelege EmptySo Jun 09, 2024 2:42 pm von ARD

» 175 Jahre Schweizer Briefmarken
Interne Deutsche Zensurbelege EmptySo Jun 09, 2024 1:05 pm von SwissSabai

» Pieterlen / BE
Interne Deutsche Zensurbelege EmptyFr Mai 31, 2024 12:05 pm von ARD

» SBK F38 Fokker-Maschine
Interne Deutsche Zensurbelege EmptyMo Mai 27, 2024 7:08 pm von alpi0205

Statistik
Wir haben 190 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Tony.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 9892 Beiträge geschrieben zu 2697 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 6 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 6 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 108 Benutzern am Fr Apr 26, 2024 11:42 pm

Interne Deutsche Zensurbelege

Nach unten

Interne Deutsche Zensurbelege Empty Interne Deutsche Zensurbelege

Beitrag von Afredolino Mo Mai 08, 2023 1:26 pm

Ich bin mir nicht sicher, ob dieser Beleg zu dieser Sparte passt. Es ist ein Feldpostbrief der geprüft wurde.
Laut dem Verkäufer des Beleges wurde er von einem Funk-Gefreiten eines Schnellbootes nach Koblenz gesandt.
Auf der Vorderseite mit Stempel der "Dienststelle der Feldpost-Nr. M 55963". Das müsste die Nr. dieser Schnellbooteinheit sein. Kommt auch handschriftlich auf der Rückseite unterhalb des Absenders vor.

Interne Deutsche Zensurbelege Feldpo11

Dann ist da auf der Rückseite noch dieser Verschlussstreifen mit Inschrift "Feldpostprüfstelle"

Interne Deutsche Zensurbelege Feldpo12

Da kommen bei mir Fragen auf:
In welcher ABP wurde dieser Brief geöffnet ? Berlin ? Oder hat die ABP gar nichts damit zu tun ? Diese Prüfstelle hat ja nur "gebührenpflichtige" Feldpost überprüft. Dieser Verschluss (BV6.4) hätte, wenn von der ABP Berlin angebracht, einen Seltenheitsgrad von "F"....das wäre sehr selten (5 oder weniger Stücke bekannt). Müsste da auch ein Prüfstempel auf dem Verschlussstreifen sein ?

Ich hoffe das mir hier ein Fachkundiger diese Fragen beantworten kann.

Gruss
Afredolino
Afredolino
Afredolino

Anzahl der Beiträge : 1282
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 66
Ort : Schwanden/GL

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten