Neueste Themen
» Finde den Fehler
Heute um 12:10 am von salodurum

» Tausche 2-zeilige Fahrpoststempel Stehende Helvetia
Heute um 12:02 am von salodurum

» Katalog: CH PERFINS von Martin Baer
Gestern um 11:02 pm von Helvetia

» Deutsches Reich POL-Lochungen 1926/45
Gestern um 10:42 pm von rudischmidt

» Basler Fasnacht, neu mit Ueberdruck
Gestern um 10:07 pm von Sydney2000

» Brieftauben Detachement 15
Gestern um 8:14 pm von bumbi

» Plattierung Rayon-III Cts
Gestern um 4:28 pm von ARD

» Plattierung Rayon-III gr. Wz
Gestern um 4:22 pm von ARD

» Plattierung Rayon-I hb
Gestern um 4:11 pm von ARD

Statistik
Wir haben 78 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Hermesine.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 3895 Beiträge geschrieben zu 1246 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste :: 1 Suchmaschine

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 44 Benutzern am Mi Feb 06, 2019 10:22 am

8. Südamerikafahrt 1932

Nach unten

8. Südamerikafahrt 1932

Beitrag von bumbi am Do Sep 06, 2018 4:24 pm

Hallo zusammen,

Hier habe ich doch etwas Mühe, die Stempelabfolge zu verstehen, ausser der handschriftliche Vermerk korrigiert mein "Problem":





Sieht für mich so aus, als ob der Brief am 7.10.32 um 12 Uhr in Les Geneveyz S.C. (sur Coffrane) nach Romanshorn abgeschickt wurde.
In Romanshorn am 7.10.32 um 22 Uhr den Ankunftsstempel erhalten.
Dann offenbar am 10.10.32 in Friedrichshafen eingeschifft.
Der Ankunftsstempel im Buenos Aires vom 15. Sept. 32 scheint mir handschriftlich korrigiert worden zu sein, denn der Stempel musste sicherlich falsch eingestellt gewesen sein.  
Seht Ihr das auch so?

Dann zum Porto:
Verklebt wurden 4.60 - das war damals viel Geld...
Das rote R stammt wohl aus Deutschland und meint meiner Vermutung nach Reichsmark...   richtig?
Bis blauem Stift wurde 325 geschrieben, allerdings könnte darunter 460 gestanden haben....
Könnte der Umrechnungskurs damals 4.60 Franken gleich 3.25 Reichsmark gewesen sein?

Bitte, kann mir das jemand bestätigen oder erklären?
LG Bumbi
bumbi
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 1061
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 61
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Re: 8. Südamerikafahrt 1932

Beitrag von rudischmidt am Di Dez 18, 2018 2:15 pm

Hallo Bumbi,

das ist ja eine echt harte Nuß, die Du uns hier in der Vorweihnachtszeit zu knacken gibst!

Bei dem Zweikreisstempel "366" handelt es sich nach meiner Kenntnis um einen speziellen Briefträgerstempel für R-Briefe (vgl. den Text im Innenkreis: "Certificados Central"), der nach der Ankunft des Luftpostbriefes in Buenos Aires angebracht wurde.

Umgerechnet wurde bei Zeppelinbriefen nichts, die Gebühren für die Beförderung per Zeppelin wurden für Zuleitungspost mit den Vertragsstaaten gemeinsam vorab festgelegt.

Es handelt sich um einen Brief bis 20g = 30 Rappen, per Einschreiben = 30 Rappen, per Zeppelin = 4 Franken.

Das "R" in Rot steht für Recommandé und die handschriftliche "325" diente in Argentinien als Nummer für dieses Einschreiben.

Liebe Grüße
Rüdiger
rudischmidt
rudischmidt

Anzahl der Beiträge : 209
Anmeldedatum : 27.10.18
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: 8. Südamerikafahrt 1932

Beitrag von bumbi am Do Dez 20, 2018 7:54 am

Hallo Rüdiger,
Mann, was Du alles weisst.... Shocked

Herzlichen Dank für die Infos !!
LG Bumbi
bumbi
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 1061
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 61
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten