Neueste Themen
» Der Grüffelo
Gestern um 11:43 pm von rudischmidt

» Belege aus der Schweiz, die zensiert wurden
Gestern um 11:34 pm von rudischmidt

» Thema Suezkanal
Gestern um 11:19 pm von rudischmidt

» 319 Fussball-WM
Sa März 23, 2019 6:45 pm von fenriswolf22

» Private Ganzsachenumschläge - Wertstempel Kreuz und Wertziffer
Sa März 23, 2019 4:13 am von Cantus

» Organisation eurer Sammlung(en)
Fr März 22, 2019 3:00 pm von Tinu

» Börse im Milchbuck Zürich
Fr März 22, 2019 12:08 pm von Tinu

» Boersen-Fundstueck
Mi März 20, 2019 12:49 pm von salodurum

» Internierte Post in der Schweiz
Di März 19, 2019 11:42 pm von rudischmidt

Statistik
Wir haben 78 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Hermesine.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 4229 Beiträge geschrieben zu 1289 Themen
Wer ist online?
Insgesamt sind 4 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 4 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 44 Benutzern am Mi Feb 06, 2019 10:22 am

Cimalmotto (Campo Vallemaggia) TI - 10 Einwohner

Nach unten

Cimalmotto (Campo Vallemaggia) TI - 10 Einwohner

Beitrag von bumbi am Do Nov 15, 2018 12:17 pm



Nun wird es aber doch sehr klein...

Campo (Vallemaggia) hat 53 Einwohner, die sich auch noch auf 5 Siedlungen verteilen:

Wikipedia:
In der Gemeinde liegen zahlreiche Häusergruppen und Einzelgehöfte. Die grössten Siedlungen sind Pianelli (ein Zusammenschluss mehrerer Alpen; 1,1 km südwestlich von Campo), Cimalmotto (1405 m ü. M.; 800 m südwestlich von Campo), Campo (Vallemaggia) (1281–1311 m ü. M.; ein Zusammenschluss mehrerer Weiler), Piano di Campo (1187 m ü. M.; 1,7 km östlich von Campo) und Niva (oberhalb des gleichnamigen Bachs; 1073 m ü. M.; 2,8 km östlich von Campo).



Campo war im Spätmittelalter eine Siedlung von beachtlicher Grösse. Das Dorf bildete im 15. Jahrhundert mit Cevio, Bignasco und Cavergno die Roana superior, wahrscheinlich ein besonderer Verwaltungsbezirk. Das Campotal, früher Ceviotal geheissen, muss eine einzige vicinanza gebildet haben; später bildeten sich die Gemeinden Campo, Cimalmotto und Niva, doch wurden die zwei letzten Weiler in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wieder mit Campo vereinigt.

Schon im 17. und 18. Jahrhundert mussten viele Menschen nach Deutschland und Italien auswandern, da es zu wenig Arbeitsplätze und Siedlungsfläche für alle Bewohner gab. Daher halbierte sich die Einwohnerzahl zwischen 1683 und 1801 (1683–1801: –51,2 %). Bis zum Jahr 1850 stabilisierte sich die Bevölkerungszahl, ehe die grosse Massenauswanderung einsetzte, die bis 1990 dauerte. Vorerst lagen die Ziele in Übersee (Kalifornien und Australien), doch wanderten auch etliche Bewohner in andere Teile des Kantons Tessin aus. Zwischen 1683 und 1990 nahm deshalb die Einwohnerzahl um 95,6 % (!) ab, was der höchste Wert aller Tessiner Gemeinden ist. Der kleine Aufschwung in den 1990er Jahren ist bereits wieder gebremst worden.
bumbi
bumbi
Admin

Anzahl der Beiträge : 1062
Anmeldedatum : 10.06.18
Alter : 61
Ort : Spanien

http://www.baslertaube.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten